Coco Chanel im Kino

Coco Chanel – Beginn einer Leidenschaft

Audrey Tautou spielt die großartige Coco Chanel.

Coco Chanel – Beginn einer Leidenschaft

Coco Chanel – Beginn einer Leidenschaft erzählt die bewegte Geschichte des Lebens, Leidens und Liebens der jungen Modeschöpferin Gabrielle „Coco“ Chanel. Der Film beleuchtet die frühen Jahre ihres Schaffens, noch bevor sie nach Paris auszog, um dort zu der legendären Designerin zu werden, die wir noch heute verehren. Die bildgewaltige Glanzleistung mit Audrey Tautou in der Hauptrolle setzt der großen Designerin ein weiteres Denkmal.

Bei dem Gedanken an Chanel kommt uns zuerst das verschlungene Doppel-C in den Sinn, Logo und Aushängeschild des weltberühmten Modehauses Chanel. Wir denken an grandiose Modenschauen und Haute Couture zum Dahinschmelzen – und dann haben wir plötzlich diese kleine, zierliche und ein wenig verbitterte Frau vor Augen, die überhaupt am Anfang des ganzen Modezirkus steht: Coco Chanel. In Anne Fontaines Biopic Coco Chanel – Beginn einer Leidenschaft liegt das Augenmerk nicht auf ihrem Ruhm, sondern vielmehr auf den Höhen und Tiefen ihres Lebens als junge Frau, perfekt verkörpert von Frankreichs Chérie Audrey Tautou, die ihr zum Verwechseln ähnlich sieht.

Der Inhalt von Coco Chanel – Beginn einer Leidenschaft

Im tiefsten Westen von Frankreich spielen sich um 1880 traurige Szenen ab, denn die zwei verwaisten Schwestern Gabrielle (Audrey Tautou) und Adrienne (Marie Gillain) fristen ein tristes Dasein im Waisenhaus und warten vergeblich auf ein harmonisches Familienleben. Doch auch die härteste Zeit im Leben geht einmal vorbei, so glauben jedenfalls die beiden jungen Frauen, und machen sich nach der lieblosen Zeit im Waisenhaus auf den Weg, um als Sängerinnen Karriere zu machen. Doch auch dieses Vorhaben ist keineswegs von Erfolg gekrönt, denn Gabrielles schwaches Stimmchen reicht nicht aus, um stimmgewaltige Chansons zu singen, obwohl dies dem Publikum, das vor allem aus Betrunkenen und Soldaten besteht, herzlich egal gewesen sein dürfte. Anstelle des großen Ruhms ernten die Schwestern nur unmoralische Angebote. Adrienne lässt sich auf das Heiratsversprechen des reichen Barons Étienne Balsan (Benoît Poelvoorde) ein und folgt ihm auf seinen Landsitz – das definitive Aus des Gesangsduos ist besiegelt.

Der Genussmensch Balsan ist von der ruppigen und aufmüpfigen Gabrielle fasziniert, die sich würdevoll lieber „Coco“ rufen lässt. Seine Versuche, sie zu zähmen und eine gefügige Gefährtin aus ihr zu machen, scheitern kläglich, denn Coco weiß genau was sie will. Zielsicher und mit einem Stilempfinden, mit dem sie ihrer Zeit weit voraus ist, beginnt sie zu schneidern und befreit sich auf modische Art und Weise von den erdrückenden Konventionen ihrer Zeit. Ihre Launenhaftigkeit und ihr ungestümer Freiheitsdrang sind Gründe, die die Reibereien mit Balsan erklären und die Beziehung schier unmöglich werden lassen. Erst der gutaussehende Geschäftsmann Arthur Capel (Alessandro Nivola) weckt in der zierlichen Frau mit dem harten Gesichtsausdruck das Feuer der Leidenschaft und unterstützt sie nicht zuletzt auch in ihren beruflichen Visionen. Natürlich sind auch hier wieder Spannungen und Konflikte vorprogrammiert, wenn zwei Männer um das Herz einer Frau buhlen, die eigentlich Niemandem außer sich selbt gehören will.

Kommentare (6)

  • BabyBiss am 05.09.2009 um 06:25 Uhr

    den möchte ich auch sehen

  • Linalin am 28.08.2009 um 05:54 Uhr

    Ich bin ein riiiiiieesengroßer Audrey-Tautou-Fan!!! Den Film muss ich einfach anschauen!

  • engelwurz52 am 22.08.2009 um 17:22 Uhr

    Schon um Audrey Tautou wiederzusehen ist das ein unbedingtes Muß. Die Ähnlichkeit mit Coco Chanelist verblüffend!

  • XAschenputtelX am 14.08.2009 um 10:48 Uhr

    Ich muss schnell mal ins kino;)

  • Kanoe am 14.08.2009 um 08:23 Uhr

    will den unbedingt sehen!

  • dessa am 13.08.2009 um 18:04 Uhr

    uiiii :D Ich liebe Audrey Tautou :)))!!! Muss ich mir auch ansehen ;)