Mark alias Andrew Lincoln ist wieder dabei
Katharina Meyeram 14.03.2017

Wie haben wir diese Nachricht gefeiert: Die wohl beliebteste Weihnachts-RomCom aller Zeiten bekommt eine Fortsetzung! Jetzt können Fans in einem kurzen Teaser einen ersten Blick auf das „Tatsächlich… Liebe“-Sequel werfen.

Einen kleinen Dämpfer gibt es jedoch für alle „Tatsächlich… Liebe“-Fans. Bei Teil 2 handelt es sich nicht um einen weiteren Spielfilm, sondern lediglich um einen etwa 10-minütigen Kurzfilm, den Regisseur Richard Curtis nun zum Red Nose Day für die Wohltätigkeitsorganisation Comic Relief gedreht hat.

Video: Mark und seine Schilder sind zurück

In dem kurzen Teaser wird eine der wohl bekanntesten Szenen des Films wieder aufgegriffen. Andrew Lincoln, der in „Tatsächlich… Liebe“ als Mark in Juliet, die Frau (Keira Knightley) seines besten Freundes Peter (Chiwetel Ejiofor), verliebt ist. Mit selbstbeschriebenen Schildern bewaffnet, gesteht er ihr am Weihnachtsabend seine Liebe. Nun sind die Schilder zurück und in dem kurzen Teaser-Clip für BBC macht Lincoln auf die Fortsetzung aufmerksam.

Es sind alle zurück, außer…

Tatsächlich Liebe: Wer ist mit dabei?

Fast alle sind wieder dabei!

Neben dem Liebesdreieck aus Andrew Lincoln, Chiwetel Ejiofor und Keira Knightley, sind auch die anderen zahlreichen Stars des Films wieder mit dabei. Hugh Grant ist (noch immer) der schnuckelige britische Premierminister David, der mit der süßen Natalie (Martine McCutcheon) an seiner Seite das Land regiert. Colin Firth als Jamie und seine Aurelia (Lúcia Moniz), Bill Nighy als abgehalfterter Popsänger, Liam Neeson als Daniel und sein Adoptivsohn Sam (Thomas Brodie-Sangster) sowie dessen Love-Interest Joanna (So sieht Joanna- Darstellerin Olivia Olson heute übrigens aus), Rowan Atkinson – sie alle sind wieder mit dabei. Doch eine fehlt: Emma Thompson.

Der Verlust von Alan Rickman ist noch zu frisch

Emma Thompson und Alan Rickman

Ihr Film-Ehemann Harry (Alan Rickman) ist verstorben.

Grund für die Abwesenheit ist aber nicht, dass die zweifache Oscar-Preisträgerin keine Lust auf ein Comeback als Karen hatte. Sie und Regisseur Richard Curtis waren sich jedoch einig, dass es einfach zu schmerzhaft wäre, eine Szene für die zweifache Mutter zu schreiben, die im ersten Teil noch mit dem vor einem Jahr verstorbenen Alan Rickman verheiratet war. „Richard schrieb mir und sagte ‚Darling, wir können nichts für dich schreiben, wegen Alan‘ und ich sagte ‚Nein, natürlich nicht, es wäre zu traurig, so traurig‘“, zitiert das „Cosmopolitan“-Magazin Emma Thompson. „Es ist zu früh. Es war die richtige Entscheidung, denn das Sequel ist für einen guten Zweck und da ist nicht Gutes dran, dass wir unseren lieben Freund erst vor rund einem Jahr verloren haben“.

Auch wenn die Abwesenheit von Emma Thompson als Karen und Alan Rickman als Harry sicherlich den ein oder anderen Fan traurig stimmen wird, können wir es kaum erwarten, die anderen wieder gemeinsam vor der Kamera zu sehen. Das Special „Red Nose Actually“ soll am 24. März auf BBC One laufen. Wann und wie wir den Kurzfilm in Deutschland sehn werden, ist bisher noch nicht bekannt, aber wir halten Euch auf dem Laufenden.

Bildquelle: UIP


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?