Deutscher Filmpreis 2017
Jessica Tomalaam 28.04.2017

Die Verleihung des Deutschen Filmpreises gehört zu den Highlights des Jahres. Diesmal stand die 67. Lola in der Messe Berlin nicht nur im Zeichen von starken Frauen, sondern auch einer klarer Positionierung der Deutschen Filmakademie und vieler Schauspieler gegen Rassismus und Rechtspopulismus. Gewinner war der Film „Toni Erdmann“, der gleich sechs Preise abräumen konnte. Ich war für dich vor Ort und habe die Verleihung und die After-Show-Party verfolgt.

Iris Berben hielt eine ziemlich gesellschaftskritische Eröffnungsrede.

„Es fällt mir schwer auf dieses Jahr zurückzublicken und dabei nicht die gesellschaftlichen Veränderungen im Land zu erwähnen“, sagte Iris Berben, die Präsidentin der Deutschen Filmakademie, zu Beginn der Veranstaltung. Man müsse die Demokratie verteidigen und seine Stimme benutzen, „für unser Europa, unsere Freiheit!“. Ein ziemlich politischer Einstieg in eine Veranstaltung, die eigentlich dazu gedacht ist, die Crème de la Crème der deutschen Filmbranche zu ehren.

Und politisch geht es auch weiter: Im Alltag müsse man Haltung zeigen, Rechtspopulisten dürften keine Stimme bekommen. Wahre Worte der deutschen Schauspielerin, denen sich auch Moderatorin Jasmin Tabatabai, die während der gesamten Moderation sehr aufgeregt wirkte, nur anschließen konnte. Immer wieder aufgegriffen wurde von der Deutschen Filmakademie auch der Hinweis darauf, dass die Lola 2017 ganz im Zeichen starker Frauen stehe. Denn schließlich seien drei der sechs der nominierten Spielfilme von Frauen produziert worden. In der Kategorie Beste Regie waren sogar drei der vier Nominierten Frauen. Letztlich konnten die weiblichen Filmschaffenden in sieben Kategorien Preise einheimsen. Auch den Ehrenpreis konnte eine Frau mit nach Hause nehmen: Die renommierte Schnittmeisterin Monika Schindler. „Wenn man etwas im Leben erreichen will, darf man nie aufgeben“, sagte sie in ihrer emotionalen Dankesrede, während der einige im Publikum ein paar Tränen verdrückten.

Maren Ade

Ein großer Triumph für Regisseurin Maren Ade: Ihr Film „Toni Erdmann“ konnte sechs Lolas abräumen.

Ist jetzt Zeit der starken Frauen? Das sagen die Stars

Trotz allem Erfolg der Frauen an diesem Abend mahnt Iris Berben an, dass es die weiblichen Filmschaffenden in der Branche nicht einfach hätten. Sie hoffe, dass Frauen in Zukunft noch mehr Anerkennung für ihre Arbeit erfahren werden. Denn Gendergerechtigkeit spiele immer noch eine wichtige Rolle. Ist nun die Zeit der starken Frauen gekommen? Das haben wir auch die Stars auf dem Roten Teppich gefragt und ziemlich coole, aber gleichzeitig auch sehr ehrliche Antworten bekommen:

Neben all den klugen Antworten gab es auf dem roten Teppich aber natürlich auch ziemlich tolle Outfits zu bewundern. Schließlich können wir Frauen auch mit unserer Kleidung wunderbar ausdrücken, wer wir sind, wie wir uns fühlen und was wir verkörpern wollen. Die schönsten Looks der Stars haben wir dir in unserer Bildergalerie zusammengestellt:

Ausgelassene Stimmung auf der After-Show-Party

Nach der Verleihung wurde natürlich gleich weitergefeiert und auf die ein oder andere Ehrung angestoßen. Rund 2000 Gäste ließen es sich in der Veranstaltungsstätte, die im Charme der 50er Jahre erstrahlt, gut gehen. Schauspieler Kostja Ullmann versuchte sein Glück am Pokertisch im Casino. Der Youtuber LeFloid duellierte sich mit Freunden am Kickertisch und „Groupies bleiben nicht zum Frühstück“-Star Anna Fischer demonstrierte auf der Tanzfläche ihr doch etwas skurrilen Dancemoves. Das mag aber vielleicht auch an ihren immens hohen Pumps gelegen haben, in denen ich sicher keinen Schritt hätte gehen konnte. Anette Frier und Tom Beck diskutierten eifrig, wie der Abend denn nun eigentlich noch weitergehen sollte, das Borchardts in Mitte wurde ernsthaft ins Auge gefasst. Aylin Tezel und Frederick Lau tauschten Begrüßungsküsschen aus, während sich andere erstmal mit reichlich gutem Essen, leckeren Desserts und Cocktails in echten Kokosnüssen versorgten. Eins muss man den Organisatoren und den Filmschaffenden lassen: Sie wissen, wie man feiert!

Hier sind die Gewinner der Lola 2017 für dich nochmal im Überblick:

Bester Spielfilm: 1. Platz: Toni Erdmann, 2. Platz: 24 Wochen, 3. Platz: Wild

Beste männliche Hauptrolle: Peter Simonischek (Toni Erdmann)

Beste weibliche Hauptrolle: Sandra Hüller (Toni Erdmann)

Beste männliche Nebenrolle: Georg Friedrich (Wild)

Beste weibliche Nebenrolle: Fritzi Haberland (Nebel im August)

Besucherstärkster Film: Willkommen bei den Hartmanns (Simon Verhoeven)

Bester Schnitt: Heike Parplies (Toni Erdmann)

Bester Kinderfilm: Auf Augenhöhe

Beste Kamera: Reinhold Vorschneider (Wild)

Bester Dokumentarfilm: No Land’s Song

Bestes Drehbuch: Maren Ade (Toni Erdmann)

Beste Filmmusik: Oli Biehler (Das kalte Herz)

Bestes Szenenbild: Tim Pannen (Paula)

Beste Tongestaltung: Wild

Bestes Kostümbild: Frauke Firl (Paula)

Bestes Maskenbild: Kathi Kullack (Das kalte Herz)

Beste Regie: Maren Ade (Toni Erdmann)

Bildquelle: Eventpress / Deutsche Filmakademie


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?