Milk - der neue Film mit Sean Penn

Milk – der neue Film mit Sean Penn

am 19.02.2009 um 17:39 Uhr

Sean Penn in Milk

Sean Penn als Harvey Milk

Hat das schwarze Amerika mit der Amtseinführung von Barack Obama einen riesigen Schritt in eine neue, aufgeklärtere Richtung getan, mussten die Homosexuellen jüngst einige ihrer Rechte einbüßen. Bei der Amts-einführung sprach ausgerechnet Rick Warren, ein strikter Gegner der Homo-Ehe, das Vater Unser. Auch durch das Verbot der gleichgeschlechtlichen Ehe in dem als liberal geltenden Staat Kalifornien hat das homosexuelle Amerika nicht gerade Liberalität allen Randgruppen gegenüber bewiesen.

Jetzt bringt der Oscar-Preisträger Gus Van Sant den biographischen Film Milk über das Leben des Schwulen-Aktivisten Harvey Milk ins Kino. Und dieser splet in eben dem doch nicht so liberalen Staat Kalifornien.

Handlung

San Francisco, 1972. Harvey Milk (Sean Penn) und sein Lebens-Partner Scott Smith (James Franco) ziehen an die Westküste, um dort ihr Glück zu suchen. Im Arbeiterviertel Castro eröffnen sie einen kleinen Fotoladen. Trotz der homophoben Anfeindungen, die Milk in seiner Umgebung erlebt, entwickelt sich das Geschäft bald zum Treffpunkt und zur Nachrichtenbörse der Szene zum Mittelpunkt des Viertels. Schrittweise übernimmt Milk mehr Verantwortung für die Community des zur Hochburg der noch zaghaft wachsenden Schwulenbewegung gewordenen Viertels. Schnell merkt er: Wenn er wirklich etwas bewegen will, muss er in die Politik. Seine Anliegen sind die Interessen der kleinen Leute seines Viertels – und die der schwulen Community. Milk organisiert Straßenfeste im Castro District und steht bei Protesten gegen Diskriminierung stets an der Spitze.

Milk beschließt als Stadtrat zu kandidieren. Drei Wahlkampagnen später, hat Milk unzählige Helfer und Freunde dazu gewonnen und mit Mut, Geduld und der Hilfe seiner Mitstreiter Cleve Jones gespielt von Emile Hirsch (Into The Wild) und Anne Kronenberg (Alison Pill (Pieces Of April) bewirbt er sich für das städtische Amt des Supervisors und wird nach mehreren Anläufen gewählt. 1977 schafft er den Einzug in den Stadtrat. Kaum im Amt, trägt Milk mit dem neu gewonnenen Selbstvertrauen den Kampf für homosexuelle Rechte über die Stadtgrenzen hinaus. Doch im Schatten seines Erfolges erwächst eine fatale Rivalität mit Amtskollege Dan White (Josh Brolin, No Country For Old Men), der eines Tages mit blankliegenden Nerven und geladener Waffe im Rathaus aufkreuzt und Milk erschießt…


Kommentar (1)

  • sternchen am 19.02.2009 um 15:45 Uhr

    hmh, ich glaub den werd ich mir mal anschauen...