Hogwarts bekommt eine eigene Filmreihe
Katharina Meyeram 12.06.2017

Erst vor Kurzem brachte die Nachricht, dass Harry Potters Widersacher Lord Voldemort seinen eigenen Film bekommt, die Fans der Reihe zum Jubeln. Jetzt gibt es eine weitere Verfilmung, auf die Potterheads auf der ganzen Welt sich tierisch freuen dürften.

Wie bei „Voldemort: Origins of the Heir“ handelt es sich bei der geplanten Verfilmung um die Geschichte der Zauberschule Hogwarts um ein inoffizielles Projekt. Nicht Warner Bros., die für die bisher bekannten „Harry Potter“-Filme verantwortlich waren und die Rechte für die Geschichte aus der Feder von J. K. Rowling besitzen, werden „Hogwarts: The Origins“ produzieren, sondern ein kleines Team, das sich das nötige Budget nun per Crowdfunding auf der Seite „OkPal“ verschaffen möchte.

Grund für die frohe Botschaft, die so kurz nach dem ersten Teaser für den Voldemort-Film kommt, dürfte auch ebendieser sein. Das Projekt des italienischen Filmteams (und der ausgewiesenen „Harry Potter“-Fans) rund um Gianmaria Pezzatto hatte kürzlich nach einem langen rechtlichen Streit von Warner Bros. grünes Licht bekommen. Da der Film nicht ins Kino kommen und so auch kein Geld für die junge Produktionsfirma Tryangle Movies einspielen wird, gaben die Rechteinhaber dem Film schließlich ihre Erlaubnis. Aufgrund dieses Urteils dürfte auch die nun geplante Hogwarts-Trilogie (Ja, es sind sogar drei Teile geplant!!) keine Klage mehr fürchten müssen.

Darum geht es in der Hogwarts-Trilogie

Von Harry, Ron und vor allem Hermine wissen wir bereits einiges über die Geschichte von Hogwarts, der Schule für Hexerei und Zauberei, die die jungen Nachwuchsmagier besuchen. So ist zum Beispiel bekannt, dass Hogwarts von vier großen Zauberern gegründet wurde, Godric Gryffindor, Salazar Slytherin, Helga Hufflepuff und Rowena Ravenclaw. Die Trilogie soll die Geschichte der Schule und ihrer Gründung jedoch genauer beleuchten. Wer ist eigentlich die fette Dame, die über den Gemeinschaftsraum des Hauses Gryffindor wacht? Wie genau hat Slytherin die Kammer des Schreckens geheim halten können? Und wie ist eigentlich der Zauberersport Quidditch entstanden? All diesen Fragen sollen die drei Filme, deren Casting und Dreh bereits diesen Sommer in den Startlöchern steht, auf den Grund gehen.

Die nächsten Jahre sind gute Jahre für „Harry Potter“-Fans. Neben dem Theaterstück „Harry Potter und das verwunschene Kind“, das neben London nun auch in New York aufgeführt werden soll und der weiteren vier Teile von „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“, bekommen wir durch die beiden Fanproduktionen noch mehr aus der Zaubererwelt zu sehen – und wer könnte solche Projekte besser machen als richtige Potterheads?

Bildquelle: Warner Bros.


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?