State of Play - Stand der Dinge

State of Play – Stand der Dinge

am 22.06.2009 um 18:28 Uhr

“State of Play” mit Russel Crowe und
Ben Affleck

In State of Play – Stand der Dinge spielt Russel Crowe den Reporter Cal McAffrey, der bei seinen Recherchen einem Komplott um den jungen aufstrebenden Abgeordneten Stephen Collins (Ben Affleck) auf die Spur kommt. Regisseur Kevin McDonald hat einen spannenden Polit-Thriller mit überraschenden Wendungen und Tiefgang geschaffen, der das Gegenspiel von machtbesessenem Politiker und investigativem Journalist zeigt.

Regisseur Kevin McDonald (Der letzte König von Schottland) adaptiert in seinem Thriller State of Play – Stand der Dinge mit Russel Crowe und Ben Affleck die erfolgreiche sechsteilige BBC-Serie Mord auf Seite eins. Sie wurde im Jahr 2003 gedreht und handelt von investigativem Journalismus. McDonald gelingt es auf erstaunlich gute Weise, den Inhalt der komplexen Serie in den zwei Stunden dauernden Kinofilm zu verpacken.

Produzent Andrew Hauptmann war sofort begeistert von dem Stoff und wollte daraus unbedingt einen Kinofilm machen: „Die Original-Serie bot eine so hochwertige Vorlage, wie man sie nur selten findet. Es war eine packende Serie, die einen einfach nicht mehr losließ. […]Die Gelegenheit, ins Innere der Nachrichtenwelt einzudringen und die ganze Dramatik zu erfassen, die in der Herstellung einer Tageszeitung steckt, in der Verfolgung einer Story und der Suche nach der Wahrheit mit all ihren Folgen – das machte die Story sehr bedeutsam“.

Der Inhalt von State of Play – Stand der Dinge

Wenn es in der Politik um Machtinteressen und Einflussnahme geht, stehen Politiker und Journalisten sich gegenüber. Die einen wollen ihre Macht erhalten, die anderen die Korruption anprangern. Was beide verbindet? Sie brauchen sich gegenseitig. So stehen sich auch der ehrgeizige, mega-coole und scheinbar nicht aus der Bahn zu werfende Abgeordnete Stephen Collins (Oscar-Gewinner Ben Affleck, Drehbuch vonGood Will Hunting) und der Star-Reporter des „Washington Globe“, Cal McAffrey (Oscar-Gewinner Russell Crowe, Gladiator) gegenüber.


Kommentare (2)

  • SSuna am 09.07.2009 um 20:26 Uhr

    interessant.. will i mir jetzt anschauen xD

  • PinkGlam am 04.07.2009 um 15:05 Uhr

    klingt nicht schlecht