The Womanizer – Die Nacht der Ex-Freundinnen

Sexy

The Womanizer – Die Nacht der Ex-Freundinnen

am 28.05.2009 um 17:47 Uhr

Connor und Jenny streiten die Hochzeitstorte

Ist die Hochzeit in Gefahr?

The Night of Girlfriends Past – So lautet der Originaltitel des neuen Matthew McConaughey Films The Womanizer. Erinnert irgendwie ein wenig an den 80er-Jahre Klassiker Die Geister, die ich rief mit Bill Murray in der Hauptrolle. Der Karrieremann, der nie wirklich geliebt hat, bekommt in der Weihnachtsnacht Besuch von Geistern, die ihm seine letzten und zukünftigen Weihnachten vor Augen führen. Und natürlich erkennt er schließlich, dass die Frau fürs Leben gar nicht so weit weg ist und wird zum herzensguten Menschen. So weit die Story damals. Und diesmal ist es nicht wirklich anders. Der erfolgreiche Connor Mead wird in The Womanizer mit den Geistern seiner Ex-Freundinnen konfrontiert.

Zu viel haben wir jetzt nicht vorweg genommen. Schließlich zeigt ja schon der Trailer von The Womanizer, was der Film zu bieten hat. Aber dennoch macht das den Film auf keinen Fall schlechter, denn die Schauspieler (Jennifer Garner und Matthew McConaughey) verkörpern ihre Rollen wirklich gut.

Der Inhalt von The Womanizer

Promi-Fotograf Connor Mead liebt seinen Job, sein Leben und die Frauen. Der überzeugte Junggeselle kann daher gar nicht verstehen, dass sein romantischer Bruder Paul bald heiraten möchte. Bereits auf dem Polterabend ruiniert Connor mit seinen unpassenden Macho-Sprüchen die Stimmung, und sogar die Hochzeit droht zu platzen. Doch plötzlich taucht Connors toter Onkel als Geist auf zeigt ihm alle Ex-Freundinnen, die er sitzen gelassen hat. Zusammen mit ihnen geht Connor auf eine aberwitzige Odyssee durch seine Beziehungswelt und muss herausfinden, wen er wirklich liebt.

Die Schauspieler von The Womanizer Matthew McConaughey und Jennifer Garner

McConaughey und Garner lassen in The Womanizer die Funken nur so sprühen. Die zwei passen zusammen wie die Faust aufs Auge. Jennifer Garner, die im wahren Leben mit Hollywood-Beau Ben Affleck verheiratet ist, zeigt Charme und Zickigkeit gleichzeitig, und wie immer nimmt man ihr die Verkörperung der klugen, selbstständigen Frau ab. Mister McConaughey hingegen spielt definitiv den egozentrischen Macho besser als den verliebten Romantiker, aber dennoch glauben wir auch seiner Figur Connor, dass er eine Wandlung durchmacht.
Und auch Michael Douglas, der Connors toten Onkel verkörpert, brilliert in seiner Rolle. Nicht nur sein Äußeres, sondern auch seine Gags komplettieren das Image des Aufreißer-Onkels.

Unser Fazit zu The Womanizer

Wie zu Beginn schon gesagt: Die Geschichte ist absehbar, und jeder der entweder Charles Dickens Original gelesen oder Die Geister die ich rief gesehen hat, weiß, wie der Film The Womanizer ausgehen wird. Aber eigentlich ist das auch egal, denn wer sich darauf einlässt, wird 100 angenehme Minuten im Kinosessel verbringen.

Fazit zu The Womanizer: 4 von 5 Sternen

Bildquelle: 2009 Warner Bros. Ent


Kommentare (8)

  • FrenchCookie am 12.04.2013 um 11:16 Uhr

    The Womanizer hab ich noch nicht gesehen. Aber ich steh auch so gar nicht auf Jennifer Garner.

  • Katinka97 am 22.11.2011 um 12:06 Uhr

    Kenn ich noch gar nicht, The Womanizer muss ich unbedingt noch sehen!!

  • Pinkerschuh am 13.07.2009 um 11:27 Uhr

    Das haben ich & ne FReundin auch geguckt 🙂 Das is wohl ganz lustig 😉

  • JeanyBeany am 10.07.2009 um 20:58 Uhr

    ich find den film auch sehr gut, was vl auch am hauptdarsteller liegen kann 😉

  • Lottchen am 10.07.2009 um 20:16 Uhr

    schöner film:)

  • rusanna am 22.06.2009 um 15:54 Uhr

    ja das war lutsig :Ddie asiatin war geil 😀

  • Christja91 am 22.06.2009 um 14:51 Uhr

    der trailer ist geil...."wir waren zwei tage zusammen,zwei stunden...,"so geil

  • iLuvit am 01.06.2009 um 09:47 Uhr

    habe den film in hamburg gesehen ... sooooooooo tooooll :D:D