Lily Allen musste als Baby für Daddys Drogengeschäfte herhalten

Lily Allen musste als Baby für Daddys Drogengeschäfte herhalten

am 27.01.2009 um 17:59 Uhr

Lily Allen

Lily Allen – das Unschuldslamm?

Unfassbar: Die süße Lily wurde bereits als Baby von Vater Keith Allen zum Drogenverkauf mitgenommen! Der Niedlichkeitsfaktor war gut fürs Geschäft!

Unglaublich, aber wahr – Lily Allen, Sängerin des Hits „The Fear“ gesteht, dass ihr Vater Keith, Schauspieler und Komödiant, sie als kleines Baby mit zu seinen Drogengeschäften genommen hat – und zwar um die Verkaufszahlen zu steigern. “Ich war ein ziemlich süßes Baby”, meint Allen bitter: “Ich denke, das hat sicher ein paar Kunden angezogen.”

Nach solchen Kindheitserfahrungen ist es nicht verwunderlich, dass die schöne 23-jährige zu Drogen ein eher lockeres Verhältnis pflegt. Erst kürzlich spielte sie in einem Interview den Kokain-Konsum leichtfertig herunter: „Ich kenne einen Haufen Leute, die dreimal die Woche Kokain schnupfen und danach aufstehen und ohne Probleme zur Arbeit gehen. Aber solche Geschichten hört man nie.”

Trotzdem verzichtet die quirlige Britin seit einiger Zeit auf Alkohol und andere illegale Substanzen. Medienberichten zu folge heißt es: „Lily Allen möchte unmissverständlich klar stellen, dass sie in keiner Weise den Gebrauch von illegalen Drogen billigt und mit denjenigen Menschen und Familien mitfühlt, deren Leben durch Drogen vernichtet worden sind.”

27.01.09

Bildquelle: GettyImages


Kommentare (3)

  • claudianerin am 29.01.2009 um 09:37 Uhr

    Das ist ja schrecklich!

  • nougat85 am 28.01.2009 um 14:07 Uhr

    da hast du recht...

  • Lischen am 27.01.2009 um 16:57 Uhr

    Ohh mein Gott - die Arme! Sowas wünscht man ja wirklich keinem...