Lindsay Lohan: Möchtegern-Samariter

Lindsay Lohan: Samariter?

Lindsay Lohan: Möchtegern-Samariter

am 16.12.2009 um 10:51 Uhr

Lindsay Lohan leistet sich erneut einen äußerst peinlichen Auftritt

Lindsay Lohan tut alles um ihr Image
zu verbessern

Skandalnudel Lindsay Lohan versucht verzweifelt ihr schlechtes Image wieder in Ordnung zu bringen und rettet angeblich Kindern in Indien das Leben. Doch jetzt kam raus, dass Lindsay gar nicht in Indien war!

Lindsay Lohan versuchte sich als gute Samariterin und verkündete stolz auf ihrer Twitter-Seite, sie habe bei einer viertägigen Indien-Reise letzte Woche 40 Kinder vor der Sklaverei und dem Tod gerettet. Dazu schrieb die 23-Jährige: “Über 40 Kinder haben wir bisher gerettet… Und das mit einem Tag Arbeit. Darum geht es wirklich im Leben. Und ich tue, was ich kann, und ich will auch weitermachen, solange es die Zeit zulässt.”

Doch ein Sprecher der Hilfsorganisation Bachpan Bachao Andolan machte Lindsays vergeblichem Versuch, ihr Image wieder in Ordnung zu bringen jetzt den Gar aus und erklärte: “Lindsay war noch gar nicht im Lande, als die Aktion passierte.” Ganz schön peinlicher Auftritt, Lindsay!

Solche peinlichen Aktionen sind wir von Skandalnudel Lindsay Lohan gewohnt, erst vor Kurzem musste sie mal wieder vor Gericht, weil sie ihre Bewährungsauflagen missachtet hatte. Lohan hatte vor zwei Jahren unter Einfluss von Drogen und Alkohol mit ihrem Auto einen Baum gerammt. Da sie zu mehreren Gerichtsterminen nicht erschienen war, verurteilte sie das Gericht zu einer dreijährigen Bewährungsstrafe und einem Kurs im Rahmen eines Alkohol-Entziehungsprogramms, den sie bis Juli 2010 ableisten muss.

16.12.2009; 10:51 Uhr

Bildquelle: gettyimages


Kommentare