Köln, den 18. Mai 2015. Fußballweltmeister Mats Hummels übernimmt die Schirmherrschaft der Aktion „wir laufen für UNICEF“. Bei seiner ersten Aktion als UNICEF-Pate startet der Kapitän von Borussia Dortmund an der Henry-Ford-Realschule in Köln die diesjährige Saison der bundesweiten UNICEF-Läufe. Bei der Aktion „wir laufen für UNICEF“ sammeln bundesweit Schülerinnen und Schüler bei einem Lauf in ihrer Schule pro gelaufenen Kilometer oder pro Runde Spenden. Mit ihnen unterstützen sie zur Hälfte UNICEF-Projekte für sauberes Trinkwasser, Sanitärversorgung und Hygiene, die andere Hälfte der Einnahmen erhält die teilnehmende Schule. Jedes Jahr nehmen tausende Schülerinnen und Schüler an der Aktion „wir laufen für UNICEF“ teil. Die Schülerläufe vermitteln den Kindern Informationen über Kinder weltweit und eröffnen ihnen einen Weg, sich für die Verbesserung ihrer Situation einzusetzen.

Groß, dunkelhaarig, einnehmendes Lächeln: Bei Fußballprofi Mats Hummels geraten wir beinahe alle sofort ins Schwärmen. Seit 2010 ist er im Kader der deutschen Fußballnationalmannschaft, gemeinsam mit der DFB-Elf wurde er 2014 Fußballweltmeister. Doch neben gutem Aussehen und Erfolg im Beruf zeichnet ihn noch mehr aus. Hast du gewusst, dass Mats Hummels sich für das UN-Kinderhilfswerk UNICEF engagiert? Wir verraten dir, was er da genau macht, wie auch du helfen kannst – und: Wir begeben uns auf eine kleine Reise in Mats Kindheit.

Auf dem Weg zum Trainingsplatz oder Flughafen, tagelang in Hotels, ausgelastet mit Fußballspielen, Pressekonferenzen und Reisen: Mats Hummels ist häufig unterwegs. Das bringt sein Job mit sich.

Seine Reise nach Malawi ist für den Fußballprofi aber etwas ganz Besonderes. „Es ist schwer in Worte zu fassen, was ich auf meiner ersten Projektreise mit UNICEF Deutschland in Malawi erlebt habe“, sagt er. „Es macht mich tief betroffen, in welchen Verhältnissen die Kinder dort aufwachsen müssen.“

Fußballstar Mats Hummels setzt sich für Mädchen und Jungen ein, die durch Krieg und Flucht keine Kindheit mehr haben.

Eine gute Stunde entfernt von Lilongwe, der Hauptstadt Malawis, liegt Chimwemwe. Mats ist auf dem Weg dorthin, um das Childcare Centre zu besuchen, einen Ort, den UNICEF eingerichtet hat, um Mädchen und Jungen trotz ihrer meist schwierigen Lebensumstände eine gute Kindheit zu ermöglichen. Rund 68 Kinder im Alter von drei bis fünf Jahren sind dort untergebracht. Viele der Kinder haben ihre Eltern verloren oder sind Kinder von Teenager-Müttern, die mit der Erziehung überfordert sind. Im Childcare Centre können die Jungen und Mädchen die schlimmen Erfahrungen in sicherer Umgebung aufarbeiten – Trommeln hilft zum Beispiel.

2017 reiste der Fußballprofi Mats Hummels nach Malawi, schaute sich UNICEF-Projekte an und erlebte hautnah, wie die Helfer vor Ort arbeiten.

Trommeln, kicken, kochen – und Mats Hummels mittendrin

Mats Hummels erlebt hautnah, wie UNICEF vor Ort arbeitet. Gemeinsam mit den Kindern trommelt er und spielt Fußball. Es sind „bewegende“ Begegnungen im doppelten Sinne – beeindruckend und voller Aktion.

Viel Bewegung macht hungrig. Im Childcare Centre bekommen die Kinder täglich eine warme Mahlzeit. Das ist eine Besonderheit. Denn seit vergangenem Jahr, als die Ernte durch das El Niño-Wetter-Phänomen ausgefallen ist, sind viele Kinder von Hunger bedroht. Heute steht ein nahrhafter Maisbrei auf dem Speiseplan – angerührt und verteilt von Mats. Er packt einfach überall mit an.

„Zu sehen, wie glücklich die Kinder hier sind, hat mich sehr berührt.”

Mats Hummels, UNICEF-Botschafter

„Hier spielen, singen und lernen die Kinder zusammen und bekommen außerdem eine Mahlzeit, was in Malawi leider nicht selbstverständlich ist“, erklärt er. „Zu sehen, wie glücklich die Kinder hier sind, hat mich sehr berührt.” Das Childcare Centre in Chimwemwe wird von der Gemeinde organisiert und durch ehrenamtliche Helfer und Lehrer unterstützt. Ein Service, den nicht einmal jedes zweite Kind in Malawi hat. Viele Kinder bekommen keine Chance, ihr physisches, emotionales und kognitives Potenzial zu entwickeln.

Reise in die Kindheit von Mats Hummels

Mats Hummels hatte eine glückliche Kindheit. Es war immer jemand für ihn da, der ihm Geborgenheit und Liebe gegeben hat. Umso wichtiger ist es ihm, dass so viele Kinder wie möglich auf diese Weise aufwachsen können.

In armen Ländern wie Malawi, in Kriegsgebieten wie Syrien und auf der Flucht gibt es keine Kindheit mehr. Gewalt und Verzweiflung bestimmen den Alltag. Schule ist nicht mehr möglich – und damit keine Zukunft. Das will Mats Hummels gemeinsam mit UNICEF nicht hinnehmen. Als Unterstützer der Kampagne „Kindheit braucht Frieden“ will Mats auf die Notsituation der vielen Millionen Kinder in Kriegs- und Krisengebieten aufmerksam machen und die Menschen aufrufen, UNICEF bei der Hilfe für die betroffenen Kinder zu unterstützen.

„Wenn ich in den Nachrichten Bilder von Kindern im Krieg und auf der Flucht sehe, macht mich das traurig. Dass man in so jungen Jahren mit solchen Problemen zu kämpfen hat, wo man doch eigentlich ein freies und unbeschwertes Leben führen sollte, ist umso schlimmer“, sagt Mats Hummels nachdenklich. „Für mich steht fest, dass ich etwas für diese Kinder tun möchte. Mir ist bewusst, dass es ein Privileg ist, dass ich so unbeschwert aufwachsen konnte.” Gerade deshalb fühlt sich Mats heute verpflichtet, sich für Kinder einzusetzen, die weniger Glück haben als er.

Weihnachten steht vor der Tür. Willst du wie letztes Jahr Geld für teure Geschenke ausgeben, obwohl du und deine Lieben im Grunde doch schon alles besitzt? Was hältst du stattdessen davon, dieses Jahr einen kleinen Teil zu spenden? Gemeinsam mit Mats Hummels und UNICEF kannst du Kindern in Kriegs- und Krisenregionen ein wertvolles Stück Kindheit zurückgeben. Hilf jetzt mit – für viele Mädchen und Jungen ist es die letzte Chance auf eine Kindheit!

Bildquellen: ©UNICEF/DT2015-21761/Dirk Gebhardt, ©UNICEF/DT2015-57771/Dirk Gebhardt, © UNICEF/DT2017-57966/Claudia Berger

 


Was denkst du?