Michael Jackson: Es war Totschlag

Jackson: Es war Totschlag

Michael Jackson: Es war Totschlag

am 31.08.2009 um 13:05 Uhr

King of Pop Michael Jackson: Es war Totschlag

Michael Jackson starb durch ein Tötungs-
delikt

Nun ist es offiziell: Der King of Pop Michael Jackson starb durch Totschlag. Todesursache war eine Überdosis des Medikaments Propofol. Im Mittelpunkt der polizeilichen Ermittlungen steht Jacksons Leibarzt Conrad Murray.

Die Todesursache Michael Jacksons wurde kürzlich bereits bekannt gegeben: Er starb an einer Überdosis des Narkotikums Propofol. Jetzt wurde auch die Todesart durch die Gerichtsmediziner bestimmt. Es war Totschlag.

Neben Propofol sollen aber noch andere Medikamente im Leben des King of Pop eine Rolle gespielt haben – so zum Bespiel das Beruhigungsmittel Lorazepam, das gegen Angstzustände helfen soll. Auch andere Tranquilizer wie Diazepam (Valium) und Midazolam (Versed) wurden in Jacksons Körper gefunden. Allerdings sollen diese Medikamente keinen Einfluss auf den Tod des Sängers gehabt haben. Das Herzversagen soll also ausschließlich auf die Vergiftung durch das Narkosemittel Propofol zurückzuführen sein, so hieß es in der offiziellen Erklärung am Freitag. Der gesamte Autopsiebericht und der toxikologische Befund bleiben aber aufgrund eines Antrags der Polizei in Los Angeles und der Staatsanwaltschaft noch unter Verschluss.

Im Mittelpunkt der polizeilichen Ermittlungen steht immer noch Jacksons Leibarzt Dr. Conrad Murray. Er hatte zugegeben, seinem Patienten auf dessen Anfrage hin Propofol gespritzt zu haben, allerdings lediglich eine Dosis von 25 Milligramm. Das bezweifeln die Ermittler allerdings, da eine solche Dosis nicht tödlich sei. Das berichteten die Gerichtsmediziner dem Internetdienst tmz.com.

Aber auch gegen andere behandelnde Ärzte Jacksons wird nun ermittelt. So durchsuchte die Polizei laut tmz.com am Freitag die Praxis seines ehemaligen Hautarztes Dr. Arnold Klein. Außerdem ließen sich die Ermittler die medizinischen Unterlagen der Anästhesisten David Adams und Randy Rosen und des Allgemeinmediziners Alan Metzger aushändigen.

Bis jetzt wurde noch keine Anklage erhoben. Da es sich aber um ein Tötungsdelikt handelt, wird vermutet, dass bald ein oder mehrere Ärzte des Popstars zur Verantwortung gezogen werden sollen. Allerdings kann Totschlag im amerikanischen Rechtssystem sowohl Mord als auch die fahrlässige oder durch einen Unfall verursachte Tötung meinen.

Der Jackson-Clan scheint bezüglich eines Urteils jedenfalls zuversichtlich zu sein. Zu dem aktuellen Bericht der Gerichtsmedizin äußerten sich die Jacksons folgendermaßen: „Die Familie Jackson möchte die Arbeit der Gerichtsmedizin und des LAPD (Los Angeles Police Department) und den anderen Behörden loben und freut sich schon auf den Tag, an dem Gerechtigkeit gesprochen werden wird.“

31.08.2009

Bildquelle: gettyimages


Kommentare (3)

  • Venus9 am 03.09.2009 um 10:58 Uhr

    der arme. ich hoffe er hat es dort wo er jetzt ist besser

  • LencHen1994 am 31.08.2009 um 14:56 Uhr

    jaa finde ich auch. Das er endlich mal in frieden ruhen kann.

  • Rajadutzi am 31.08.2009 um 10:24 Uhr

    Wow, hoffe, die kriegen den Richtigen...Wird aber auch Zeit.