Echo
Jessica Tomalaam 07.04.2017

Bei der diesjährigen Echo-Preisverleihung konnten mehrere Musiker gleich mehrfach abräumen. Udo Lindenberg, der natürlich mit seiner für ihn charakteristischen Zigarre auf dem roten Teppich auftauchte, ging mit drei Echos nach Hause. Der Brite Rag’n’Bone Man, die Beginner und die Indie-Pop-Band AnnenMayKantereit aus Köln freuten sich über je zwei Awards. Wir haben die Gewinner für Dich im Überblick. VOX überträgt die Verleihung am heutigen Freitag um 20.15 Uhr.

Produzentenpreis, Künstler Pop International und Album des Jahres: Udo Lindenberg war bei der Echo-Verleihung ganz in seinem Element und schwang auf dem Weg zur Bühne vor Freude sogar ein bisschen das Tanzbein. „Jetzt bin ich ehrlich geplättet. Jetzt bin ich wirklich stehend K.o.“, sagte der Panikrocker und erfreute sich im Nachsatz auch nochmal an seinem Beruf: „Andere Leute gehen in Rente und wir pushen immer weiter.“

Echo

Udo Lindenberg konnte insgesamt sogar drei Preise abräumen.

Die Moderatoren: Leider krampfhaft witzig

Moderiert wurde der Echo 2017 von Sasha und Xavier Naidoo, die zu Beginn der Veranstaltung mit einem eigens für den Echo komponierten Lied begeisterten, aber an der Moderation kläglich scheiterten. Der Versuch, übertrieben witzig und spaßig zu wirken, ging nach hinten los. Einen kleinen Seitenhieb auf den Eurovision Song Contest, bei dem Xavier Naidoo eigentlich Deutschland vertreten sollte, konnte sich der Sänger nicht verkneifen. Zumindest sei er bei einer Veranstaltung dabei, die mit „E“ beginne, sagte er sinngemäß bei der Veranstaltung in den Messehallen in Berlin.

Echo 2017: Die Show in unserer Bilderstrecke

Campino wehrt sich gegen Böhmermann-Kritik

Echo

Campino nahm für „Viva con agua“ den Preis in der Kategorie Soziales Engagment entgegen.

Wie bereits im vergangenen Jahr, als die umstrittene Deutsche Rockband Frei.Wild, der vorgeworfen wird in ihren Texten rechtes Gedankengut zu verbreiten, einen Echo in der Kategorie Rock/Alternative National bekam, war auch in diesem Jahr schon etwas Krawall vorprogrammiert. Gesorgt hatte dafür Jan Böhmermann, der kurz vor der Verleihung am Donnerstagabend in Berlin ein Video auf der Youtube-Seite seiner Sendung „Neo Magazin Royale“ veröffentlicht hat. Gegenstand seiner Abrechnung: die deutsche Popmusik als „seelenlose Kommerzkacke“, die beim Echo geehrt werde. Wir haben ein paar Stars nach ihrer Meinung dazu gefragt. Campino, Sänger der Toten Hosen, machte sich auf der Bühne etwas Luft über Böhmermanns Aussagen: „Lieber uncool sein als ein cooles Arschloch, das sich nicht konstruktiv einbringen kann.“

Highlights: Die Auftritte von Rag’n’Bone und Linkin Park

Aber es gab auch viele schöne Momente, zum Beispiel den Auftritt des britischen Sängers Rag’n’Bone Man, der nicht nur seinen Hit „Human“ in der Big-Band-Version präsentierte, sondern auch noch zwei Echos in den Kategorien Künstler und Newcomer International abstauben konnte. Auch die Auftritte von Linkin Park und Beth Dito brachten Stimmung. Marius Müller-Westernhagen bekam den Echo für sein Lebenswerk von Laudator Olli Dietrich verliehen und freute sich sichtlich darüber. Zudem performte er sein Gänsehaut-Lied „Freiheit“, was aufgrund der aktuellen Katastrophenherde auf der Welt auch ein politisches Statement angesehen werden kann. Irgendwie vorhersehbar, aber wohl sehr überraschend für die Band selbst, waren die Echos für die Hamburger Hip-Hop-Band Beginner in den Kategorien Hip-Hop/Urban National und Kritikerpreis National. Die Band hatte im vergangenen Jahr mit „Advanced Chemistry“ ihr erstes Studioalbum nach knapp 14 Jahren veröffentlicht.

Echo 2017: Die Highlights vom Red Carpet

Alle Gewinner im Überblick:

  1. Album des Jahres: Udo Lindenberg „Stärker als die Zeit”
  2. Hit des Jahres: Drake feat. WizKid & Kyla „One Dance”
  3. Künstler Pop National: Udo Lindenberg „Stärker als die Zeit”
  4. Künstlerin Pop National: Ina Müller „Ich bin die”
  5. Band Pop National: AnnenMayKantereit „Alles Nix Konkretes”
  6. Schlager: Andrea Berg „Seelenbeben”
  7. Volkstümliche Musik: Andreas Gabalier „MTV Unplugged”
  8. Hip-Hop/Urban National: Beginner „Advanced Chemistry”
  9. Dance National: Alle Farben „Music Is My Best Friend”
  10. Rock National: Broilers „(sic!)”
  11. Künstler International: Rag’n’Bone Man „Human”
  12. Künstlerin International: Sia „This Is Acting”
  13. Band International: Metallica „Hardwired…To Self-Destruct”
  14. Newcomer National: AnnenMayKantereit „Alles Nix Konkretes”
  15. Newcomer International: Rag’n’Bone Man „Human”
  16. Produzent National: Herbig/Menzel/Seifert „Stärker als die Zeit” / Udo Lindenberg
  17. Bestes Video National: „Bitch Von Wegen Lisbeth / Sophie Lakow / Doz Zschäbitz
  18. Kritikerpreis National: Beginner „Advanced Chemistry”
  19. Lebenswerk: Marius Müller-Westernhagen
  20. Partner des Jahres: Popakademie Baden-Württemberg
  21. Handelspartner des Jahres: Dussmann das KulturKaufhaus, Musikabteilung
  22. Soziales Engagement: Viva con Agua
  23. Sonderpreis: Nordoff/Robbins-Musiktherapie

Bildquellen: VOX, VOX/Jörg Carstensen(2)


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Was denkst du?