Razorlight – Slipway Fires

Razorlight – Slipway Fires

am 20.02.2009 um 21:32 Uhr

Razorlight mit ihren Gitarren

Die Jungs von Razorlight

Die dritten oder auch vierten Alben einer Band sind ja bekanntlich eher mittelmäßig. Man tobt sich nicht mehr aus und setzt lieber auf Altbewährtes. Razorlight zeigen mit ihrem mittlerweile dritten Album, dass es auch anders geht. Slipway Fires setzte neue Razorlight-Maßstäbe.

„Wenn die Leute sagen, dass es unser Klassikeralbum ist, dann habe ich damit keine Probleme. […] Wenn Du Songs hast, die so gut sind, dann brauchst Du gar kein großes Ego.“ lacht Frontman Johnny. Großes Ego hin oder her. Slipway Fires hat das ein oder andere Highlight zu bieten.

Nach den ersten Alben Up All Night und Razorlight hatten sich die vier Briten erst einmal zurückgezogen. Blitzschnell hatten sie mit ihren Werken den Plattenolymp erklommen – aus einer kleinen, unbekannten Band wurde eine Kombo, die in ausverkauften Hallen spielte, von Fotografen verfolgt wurde und über die sich sogar die Klatschpresse den Mund zerriss. Dann kam der Moment für eine Auszeit. Die Jungs brauchten Zeit für sich selbst. Andy schrieb ein Soloalbum, Björn zog es auf eine Mittelmeerinsel und Johnny verschlug es auf eine kleine, kaum bewohnte Inselkette vor der Küste Schottlands.


Kommentare (3)

  • LilliJean am 16.09.2009 um 04:43 Uhr

    "Wire to wire" = mein absolutes Lieblingslied im Moment!!!

  • PinkGlam am 30.06.2009 um 09:03 Uhr

    also ich habe noch keine einzige metal cd entdeckt... ich find unfair... metal sollte hier auch vertreten sein... =(

  • casiel am 27.02.2009 um 05:42 Uhr

    Die jungs sind spitze! Machen echt gute musik

Musik: Mehr Artikel