Take That - Die Reunion

Take That wiedervereint!

Take That sind zurück. Nach der schmerzhaften Trennung von Robbie sind 15 Jahre später alle fünf wieder vereint und schenken ihren Fans zur Vorweihnachtszeit das neue Album „Progress“.

Tränen flossen in Strömen, Mädchen brachen zusammen und der Sinn des Lebens schien genommen. Viele Fans konnten es nicht glauben, als Robbie Williams 1995 seinen Ausstieg bei Take That bekannt gab. Es folgte eine grandiose Solokarriere und Take That verschwand für Robbie zunächst in den tiefen seiner Vergangenheit. 1996 gingen auch die übrigen Bandmitglieder Gary, Mark, Howard und Jason getrennte Wege, fanden sich aber 2006 für ein „Greatest Hits“-Abum wieder zusammen. Robbie Williams war damals noch nicht für die Reunion bereit und vor allem der alte Kampf gegen Gary Barlow stand im Weg.

2009 war es dann endlich so weit. Take That und Robbie Williams trafen sich in New York und die alte Band fand sich wieder zusammen. Robbie und Gary räumten die alten Fehden aus dem Weg und alles war bereit für das große Comeback zu fünft. „Wir fünf zusammen in einem Raum – diese Vision war immer nur ein Traum und sah nie nach Wirklichkeit aus”, erklärte Mark Owen. „Jetzt machen wir ein Album zusammen und die Wirklichkeit fühlt sich wie ein Traum an. Es war eine wahre Freude, mit Rob wieder Zeit zu verbringen.” Die Fans konnten ihr Glück kaum fassen und jetzt haben Take That endlich ihr neues Album „Progress“ veröffentlicht.

Take That “Progress” – Das neue Album

„Progress“ zeigt deutlich, dass es Take That von 1995 nicht mehr gibt, sich die Mitglieder als Musiker weiterentwickelt haben und nicht auf alten Lorbeeren ausruhen möchten. Hymnen wie „Back for Good“ und herzzerreißende Balladen wird man auf „Progress“ vergeblich suchen. Die erste Single „The Flood“ verspricht zwar noch etwas vom alten Boygroup-Flair, aber die neun anderen Songs unterscheiden sich deutlich von den alten Alben. Produzent Stuart Price, der auch schon mit Madonna und Zoot Woman arbeitete, hat „Progress“ und Take That einen ganz neuen und wesentlich elektronischeren Klang gegeben. Manche Songs erinnern an The Killers, Muse oder U2. Robbie-Fans dürfen sich freuen, denn seine Stimme spielt sich in den Songs immer wieder in den Vordergrund.

„Progress“ von Take That ist in erster Linie ein mutiges Album, bei dessen Aufnahme Gary, Mark, Robbie, Howard und Jason nicht den Fehler begangen haben, in alte Muster zurückzufallen, sondern stattdessen neue Pfade wählten. Man darf gespannt sein, wie die treuen Fans darauf reagieren und ob „Progress“ von Take That trotzdem die vermuteten Erfolge feiern kann.

Bildquelle: Universal Music

Topics:

Robbie Williams

Kommentare

2 Kommentare

  • Bine211177

    Das Album ist wie immer klasse! Freu mich schon sooooooo aufs Konzert!!

    23.11.2010 um 16:19 Uhr
  • vogelbeere

    Ich bin so gespannt! Morgen müsste die CD in der Post sein.

    22.11.2010 um 13:04 Uhr