Noomi Rapace: Millennium-Trilogie war anstrengend

Noomi Rapace: Dreh war anstrengend

Noomi Rapace spielt “Lisbeth Salander”.

Noomi Rapace spielt in der Millennium-Trilogie die weibliche Hauptrolle „Lisbeth Salander“. Für die Rolle hat Noomi Rapace so einiges auf sich genommen.

Für Noomi Rapace könnte es nach ihrer Darstellung der „Lisbeth Salander“ in der Verfilmung von Stieg Larssons „Millennium“-Trilogie steil bergauf gehen. Bisher ist die schwedische Schauspielerin Noomi Rapace noch unbekannt. Doch das könnte sich bald ändern. Sie ergatterte die begehrte Hauptrolle in der Verfilmung.

Doch für den Dreh zu der „Millennium“-Trilogie musste Noomi Rapace so einiges auf sich nehmen. Für ihre Rolle nahm sie über sechs Kilo ab, rasierte sich den Kopf, lernte Thai-Boxen und ließ sich die Lippe und die Augenbraue piercen. Noomi Rapace wollte ihrer Filmfigur „Lisbeth Salander“ möglichst nahe kommen.

Am letzten Drehtag zur „Millennium“-Trilogie sei Noomi Rapace sogar vor Erschöpfung zusammengebrochen. Noomi Rapace beschreibt ihren Zustand so: „ Ich war „Lisbeth“ und sie war in mir, eineinhalb Jahre lang. Ich war in dieser Zeit auf eine Art total in ihrer Gewalt. Ich konnte es nicht aushalten. Ich lag einfach nur da, eine Stunde lang, übergab mich. Es war auf eine Art, als ob mein Körper „Lisbeth“ erbrechen würde.“

Die Strapazen scheinen sich aber gelohnt zu haben. Experten sagen Noomi Rapace eine große Hollywood-Karriere voraus. Berichten zufolge soll sie sich für eine Rolle in der Fortsetzung von „Sherlock Holmes“ verpflichten und für eine Rolle in dem neuen „Mission Impossible“ soll sie auch zur Verfügung stehen.

Bildquelle: gettyimages


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Was denkst du?