Best of Oscars 2011.

Justin Timberlake bringt Mila Kunis zum Lachen.

Laut „People Style Watch“ gehören die folgenden Momente zu den ereignisreichsten und schönsten der gestrigen Verleihung der Oscars. Auf Platz eins: Justin Timberlake und die Co-Ballerina von Natalie Portman in „Black Swan“, Mila Kunis. Beide haben bereits den Film „Freunde mit gewissen Vorzügen“ zusammen gedreht, der dieses Jahr in die Kinos kommt und verstehen sich bestens. Justin Timberlake brachte Mila Kunis mit seinem trockenen Humor völlig aus dem Konzept – sie musste immer wieder gegen Lachanfälle ankämpfen. Auf dem zweiten Platz: Ernste Diskussionsszenen aus Harry Potter und Twilight wurden so verändert, dass der Ton wie aus einem lustigen Musical klingt. Die Szene aus Twilight wurde betitelt mit „He Doesn’t Own a Shirt“ – „Er besitzt kein Shirt“, bezogen auf Taylor Lautner alias Jakob Black. Der dritte Platz hingegen, geht an Christian Bale’s Dankesrede für seinen Oscar als bester Nebendarsteller. Der Schauspieler, den man eher aus harten, männertypischen Rollen kennt, hat in seiner Rede besonders rührend seiner Frau gedankt: „Natürlich vor allem meiner wundervollen Frau…ah, ich hätte nicht gedacht, dass ich so bin – meine wundervolle Frau, die mein Mast im Sturm des Lebens ist, ich hoffe, dass ich dieser auch für dich bin, Darling.“

Die charmanteste und enthusiastischste Dankesrede kommt auf Platz vier: Luke Matheny hat für seinen Kurzfilm „God of Love“ einen Oscar verliehen bekommen. Auf der Bühne sagte Matheny, der einen ausladenden Lockenkopf trägt, überglücklich: „Ich hätte meine Haare schneiden lassen sollen!“ Außerdem bedankte er sich bei seiner Mutter, die ihn immer unterstützt habe. Auf Platz fünf befindet sich die kleine Auseinandersetzung zwischen Jude Law und Robert Downey Jr., die entstand, als die beiden die Laudatio in der Kategorie „Best Visual Effects“ hielten. Als Robert Downey Jr., Jude Law einfach unterbrach, um Kritik an der Kategorie zu äußern. Daraufhin stellte Jude Law scherzeshalber fest, dass Robert Downey Jr.’s engste Assoziation mit einem Superhero in 2001 gewesen wäre, als er in einem billigen Hotel mit einer Frau, die als Bat Girl verkleidet gewesen wäre, gesichtet wurde. Nach einer kurzen Pause stellte Robert Downey Jr. jedoch klar: „Erstens, kostet dieses billige Hotelzimmer 1.250 Dollar die Nacht mit Preisnachlass. Zweitens, war es 2000 und nicht 2001. Und am Wichtigsten: Sie war angezogen wie Wonder Woman.“ Anschließend fügte der Schauspieler scherzend hinzu: „Falls jemand interessiert ist: Jude Law hat niemanden mehr, der mit ihm zu den Afterparties geht.“ Die beiden Schauspieler, die gemeinsam in „Sherlock Holmes“ auftraten, machten aber deutlich, dass die gesamte Unterhaltung nur Spaß war.

Bildquelle: gettyimages

Topics:

Christian Bale, Justin Timberlake, Mila Kunis, Natalie Portman, Oscars, Taylor Lautner