Pink geht ihren eigenen Weg

Pink

Pink geht ihren eigenen Weg

am 28.12.2009 um 13:06 Uhr

Pink zählt nicht auf Autoritäten.

Pink braucht für ihr Leben keine Autoritäten.

Pink geht gerne ihren eigenen Weg und dazu braucht sie keine Autoritäten, die ihr den richtigen Weg weisen wollen.

Nie konnte sich die Sängerin mit Autoritäten oder denen, die es gerne sein wollten, anfreunden. Schon immer zählte für sie die eigene Beurteilungsfähigkeit mehr als die Meinung anderer, so sagt man. Pink, die Sängerin, die schön früh ihren eigenen Weg ging. Schon als Teenager und damals noch unter dem Namen Alecia Moore machte Pink den Autoritäten um sich herum das Leben schwer: „Ich war gegen Autoritäten und bereit, ich selbst zu sein, seitdem ich acht bin.“

Schon früh sagte die 30-Jährige ihre Meinung und ließ sich in dieser nie beirren. Das spiegelt sich auch in ihren Liedtexten wieder, darauf ist die Sängerin stolz. Auch wenn ihre Musik weniger tiefgründig und intellektuell ist als die ihrer Kolleginnen, so sei sie stets sehr ehrlich, so Pink: „Ich bin nicht subtil oder poetisch und ich denke, das macht viel von mir aus. Darum kann man sich leicht mit mir identifizieren.“ Das ist für die Sängerin sehr wichtig, so scheint es. Denn für Pink zählt für ihre Lieder vor allem eins: Authentizität. „Meine sind so: Ich stehe aus dem Bett auf und werde einen Fuß vor den anderen setzen. Komm, mach mit!“

28.12.2009; 12:42 Uhr

Bildquelle:gettyimages


Kommentare