Präsident Obama begnadigt Truthahn Courage

US-Präsident Barack Obama

Präsident Obama begnadigt Truthahn Courage

am 26.11.2009 um 11:37 Uhr

Truthahn Courage von Obama begnadigt.

Barack Obama begnadigt zu Thanksgiving den
traditionellen Truthahn.

Präsident Barack Obama hat anlässlich des heutigen Feiertags den Truthahn Courage begnadigt. Seine Töchter standen ihm dabei zur Seite.

Alle Jahre wieder: In den USA wird heute Thanksgiving gefeiert. Und klassisch kommen dazu Truthahn, Süßkartoffelauflauf und Preiselbeersauce auf den amerikanischen Festtagstisch. Doch anstatt sich den Bauch vollzuschlagen, durfte Barack Obama dieses Jahr erstmals den traditionellen Truthahn begnadigen. Dieser Brauch existiert seit 1927 im Weißen Haus. Jedes Jahr am Thanksgiving-Day begnadigt der amtierende US-Präsident einen Vogel des amerikanischen Truthahn-Verbands und schenkt ihm damit das Leben.

Mit seinen Töchtern Malia und Sasha präsentierte sich Präsident Obama daher heute gut gelaunt und in ausgelassener Festtagsstimmung vor dem Weißen Haus und begnadigte den Vogel. Truthahn Courage darf sich daher neuen Aufgaben zuwenden und wird als Ehrenmarschall die Thanksgiving-Parade in Disneyland anführen. Augenzwinkernd bemerkte der US-Präsident, er habe den Vogel eigentlich lieber verspeisen und mit der Tradition brechen wollen. “Dank des Eingreifens von Malia und Sasha bleibt Courage dieses schreckliche – wenn auch delikate – Schicksal erspart.”

26.11.2009; 11:37 Uhr

Bildquelle:gettyimages


Kommentar (1)

  • Elementarteil am 26.11.2009 um 14:11 Uhr

    looooooool truthahn! .. okay ..