Weitere News über Drew Barrymore

b]Seit wann gibt’s sie?[/b]
22. Februar 1975 (Culver City, Kalifornien)

Was macht sie?
Schauspielerin, Produzentin

Der Höllentrip (1980)
E.T. – Der Außerirdische (1982)
Der Feuerteufel (1984)
Guncrazy (1992)
Batman Forever (1995)
Scream – Schrei! (1996)
Eine Hochzeit zum Verlieben (1998)
Ungeküsst (1999)
3 Engel für Charlie (2000)
3 Engel für Charlie – Volle Power (2003)
50 erste Dates (2004)
Mitten ins Herz – Ein Song für Dich (2007)
Er steht einfach nicht so auf Dich (2009)

Was gibt’s zu erzählen?
Drew Barrymore blickt mit gerade Mal 34 Jahren auf ein sehr bewegtes und bewegendes Leben zurück. Geboren wurde sie als Tochter von zwei Schauspielern (Jaid Barrymore und John Drew Barrymore), die bereits früh ihre Karriere förderten – vielleicht ein wenig zu sehr, wie sich Jahre später herausstellen sollte. Drew Barrymore wurde im wahrsten Sinne des Wortes in Hollywood hineingeboren. Ihr Patenonkel ist der berühmte Regisseur Steven Spielberg und Diva Sophia Loren war Drews Taufpatin. Schon als Säugling hat sie diverse Werbespots gedreht. Als Kind stand Drew schon für den Kinofilm E. T. – Der Außerirdische vor der Kamera – Diese Rolle machte das kleine Mädchen über Nacht weltberühmt. So klingt Drews Leben zunächst einmal nach einem Paradebeispiel für die Traumfabrik Hollywood.

Leider hatten der Ruhm und das Leben als Kinderstar auch ihre Schattenseiten. Mit neun Jahren erlebte Drew Barrymore auf einer Hollywood-Party ihren ersten Vollrausch, mit Zwölf war sie schwer kokainabhängig. Deshalb wurde Drew Barrymore als 15-jähriges Mädchen mit Handschellen in eine Entzugsklinik eingewiesen.

Aber Drew Barrymore hat aus ihrer bewegten Jugend gelernt und ihr Leben eisern in die Hand genommen. Ab Mitte der Neunziger wurde ihre harte Arbeit endlich belohnt und sie stieg mit Filmen wie Batman Forever in die erste Liga der Hollywood-Schauspielerinnen auf. Bei 3 Engel für Charlie war die ehrgeizige Blondine sogar an der Produktion beteiligt. Außerdem spielte sie neben Lucy Liu und Camreon Diaz eine Hauptrolle. Die Action-Komödie soll mehr als 40 Millionen Dollar eingebracht haben.

Drew Barrymore gehört nach Hollywood, da sind sich Produzenten und Filmliebhaber einig. Mittlerweile hat sich auch die Schauspielerin selbst mit der Traumfabrik ausgesöhnt: „Wenn man sich selbst treu bleibt, kann einem Hollywood nichts anhaben. Gefährlich wird es nur, wenn man die eigenen Grenzen aus den Augen verliert. Hätte ich das früher begriffen, wäre mir viel erspart geblieben.