Weitere News über Rihanna

Rihanna fast nackt in neuem MusikvideoRihanna zeigt sich gerne sexy und knapp bekleidet. Diese Linie behält sie offensichtlich auch für das Musikvideo zur neuen Single ihres Albums "Anti" bei.

Rihanna – Good Girl Gone Bad

Rihanna macht seit sieben Jahre die Musikwelt unsicher und hat sich zur echten Größe im Popbusiness gemausert. Doch die hübsche RiRi kann noch viel mehr: Sie setzt sich für kranke Kinder ein, ist Botschafterin und hält ihre Erinnerungen als Tattoos fest. Wer steckt wirklich hinter der Kunstfigur Rihanna?

Rihanna wurde 1988 als Robyn Rihanna Fenty auf der karibischen Insel Barbados geboren und fühlt sich seitdem eng verbunden mit ihrem Heimatort, wo sie auch aufwuchs. Seit ihrer Kindheit liebte sie die Musik und sang ihrer Familie ihre Lieblingssongs vor, bewaffnet mit einer Haarbürste als Mikrofon. Doch Rihanna wurde schnell erwachsen und eine echte Inselschönheit: Mit gerade einmal 15 Jahren gewann sie einen Schönheitswettbewerb an ihrer High School. Trotzdem zog es die junge Rihanna vor, ihre Zeit lieber mit ihren Geschwistern am Strand als mit Mode und Make-Up zu verbringen – ihre beiden jüngeren Brüder Rorrey und Rajad sind ihr noch heute das Wichtigste.

Rihanna wurde mit erst 16 Jahren auf Barbados entdeckt

Nur ein paar Monate später wurde die 16-jährige Rihanna entdeckt. Der Musikmanager Evan Rogers machte zufällig Urlaub auf der Insel. Er sah Rihanna mit ihren Freundinnen singen und es war um ihn geschehen. Dann ging alles ganz schnell: Die junge RiRi flog nach New York City, erhielt eine Audition bei Raplegende Jay-Z und unterschrieb nur zwölf Stunden später ihren ersten Plattenvertrag. Jay-Z erzählte in einem späteren Interview vom Talent der jungen Sängerin: „Wir wollten sie unbedingt für unser Plattenlabel haben. Tatsächlich haben wir alle Türen geschlossen und ihr Essen gebracht, bis endlich ihre Anwälte und ihr Produktionsteam da waren und sie unterschrieb, wir hätten sie niemals gehen lassen“, so der Hip Hopper.

Stilikone Rihanna

Rihanna veröffentlichte ihr Debütalbum nur wenig später und landete direkt den ersten Hit mit der Single „Pon de Replay“. Seitdem änderte sich das Leben der Sängerin in rasantem Tempo: Mit der Single „Umbrella“ folgte der Imagewechsel und der schwarze Rihanna Bob mit fransigem Pony wurde zur Kultfrisur. Rihanna ist nicht mehr das unschuldige Mädchen vom Anfang ihrer Karriere, wie auch ihr Albumtitel „Good Girl Gone Bad“ verdeutlicht. Mittlerweile färbt sie ihre Haare wöchentlich um, rasiert sie sich seitlich ab und hat dann wieder knallrote Locken. Ihre Erinnerungen hält sie seit einigen Jahren als Tattoos fest – mittlerweile besitzt Rihanna 13 Tätowierungen und will den Hautverschönerungen noch lange nicht abschwören. Ihr Lieblingstattoo, so Rihanna, sei der Schriftzug „Never a failure, always a lesson“ – zu Deutsch: „Es ist nie eine Niederlage, sondern immer eine Lektion“.

Auf Barbados wird der Rihanna Day gefeiert

Doch Rihanna setzt sich auch für den guten Zweck ein. Sie ist Botschafterin für ihr Heimatland Barbados, das sogar den Rihanna Day, einen Nationalfeiertag zu ihren Ehren, ins Leben gerufen hat! Für Barbados ist Rihanna die offizielle Botschafterin für Kultur und Jugend. Außerdem rief sie 2006 die Organisation „Believe“ ins Leben, die sich für kranke Kinder einsetzt – ein Kindheitstraum, wie Rihanna jüngst in einem Interview verriet.

Chris Brown: Wendepunkt für Rihanna

Im Februar 2009 wurde Rihanna von ihrem damaligen Freund, dem RnB-Sänger Chris Brown, verprügelt. Die Fotos der Künstlerin mit blau unterlaufenen Augen sorgten weltweit für einen Aufschrei. Die Trennung folgte prompt, doch Rihanna sprach erst neun Monate später öffentlich über die Erlebnisse. RiRi, wie ihre Fans sie nennen, sagt heute, das Geschehene habe sie stärker gemacht. Als Zeichen ihrer inneren Stärke ließ sie sich daraufhin zwei Pistolen tätowieren und setzt sich öffentlich gegen Gewalt gegen Frauen ein. Der Erfolg gibt ihr Recht: Rihanna wurde zur erfolgreichsten Künstlerin des Jahres 2011 gekürt, hat mittlerweile zwei Grammys im heimischen Wohnzimmer und gilt als eine der einflussreichsten Frauen der Welt.

Rihanna ist nicht nur eine der bekanntesten Künstlerinnen unserer Zeit, sondern sorgte auch mit ihrem Privatleben schon für Furore. Doch das alles hat die Sängerin sichtlich reifer und stärker gemacht, was sie jetzt an ihre Fans weitergeben möchte. Rihanna – Please Don’t Stop The Music!