Wie der Bachelor

Alexander Keen: Honey soll eigene Sendung bekommen

Daniel Schmidtam 03.06.2016 um 16:44 Uhr

Seit seinem Auftritt an den Seitenlinien von „Germany’s next Topmodel“ ist Alexander „Honey“ Keen zu einem echten Medien-Sternchen aufgestiegen. Nun verriet der amtierende Mister Hessen, dass er seine eigene TV-Show bekommen soll. 

honey

Bekommt Honey bald seine eigene TV Show?

Was haben wir nicht alles schon über Alexander „Honey“ Keen (bürgerlicher Name Alexander Kühn) berichtet? Erst war er der etwas nervige Boyfriend von „GNTM“-Siegerin Kim Hnizdo, dann tauchten die  „Der Bachelor“-Gerüchte auf und schlussendlich machte er sich über Kims angebliche Bisexualität lustig. Nun scheint er es so weit geschafft zu haben, dass ihm das deutsche Fernsehen angeblich eine eigene Sendung auf den gestählten Leib schneidern will. Das verriet er in einem Interview mit der Zeitschrift  IN Magazine. Einen Ausschnitt davon teilte er über seinen Instagram-Account. Darin verrät er, dass er eine eigene Sendung bekommen soll, die stark auf seinem Single-Dasein aufbaut und der RTL Sendung „Der Bachelor“ ähneln soll. Genaueres könne er aber noch nicht verraten.

Alexander findet Kims Verhalten peinlich

Im gleichen Atemzug mit der Ankündigung der „Honey“-Show (unser Vorschlag für den Titel) betont er noch, dass er Kim ihre „Lesbenshow“ nicht abkauft. Er glaubt daran, dass Kim sich in der Geschichte vergallopiert habe und nun merke, wie peinlich das eigentlich sei. Auch ein Liebes-Comeback mit der schönen „GNTM“-Siegerin kommt für das Männermodel nicht in Frage. „Das Ding ist durch“, betont der 33-jährige. Vermutlich würde das auch die Entwicklung der „Honey“-Show beeinträchtigen, für die er ja nach seiner Aussage Single sein sollte.

Alexander Keen ist stolz auf jeden einzelnen seiner Model-Aufträge

Wenn Kims „Lesbenshow“ (schrecklicher Ausdruck, den sich die Kollegen da ausgedacht haben!) so peinlich ist, dann war Alexanders Reaktion auf Instagram erst recht peinlich. Mal sehen, was daraus wird. Wir erwarten gespannt die Programmankündigung. 

Bildquelle: GettyImages/Matthias Nareyek

Kommentare


Deutsche Promis: Mehr Artikel