August Diehl: Peinlicher Versprecher

August Diehl verwechselt Obama.

Schauspieler August Diehl ist während einer Pressekonferenz ein peinlicher Versprecher unterlaufen. An der Seite von Angelina Jolie stellte August Diehl am Mittwoch ihren neuen Film „Salt“ in Berlin vor.

Für Schauspieler August Diehl lief die Pressekonferenz am Mittwoch nicht ganz reibungslos. In Berlin stellte August Diehl zusammen mit seiner Schauspielkollegin Angelina Jolie ihren gemeinsamen Film „Salt“ vor.

Dabei rutschte dem Schauspieler August Diehl ein unangenehmer Versprecher heraus. Auf die Frage wie er den Bezug zwischen der Realität und des Spionage-Thrillers „Salt“ einschätze, antwortete August Diehl: „Es gab doch jetzt erst die Meldung, dass Osama – äh – Obama…”. Unter den anwesenden Journalisten, sowie den Darstellern folgte lautes Gelächter, so dass der Rest des Satzes nicht mehr zu hören war.

Sogar die verwunderte Angelina Jolie musste sich das Lachen verkneifen als ein Reporter ihr die Antwort von August Diehl freundlicherweise übersetzte. Woran es lag, dass August Diehl solch ein peinlicher Versprecher herausgerutscht ist, weiß man nicht. Vielleicht hat ihn auch nur die Anwesenheit von Angelina Jolie nervös gemacht.

Bildquelle: gettyimages

Topics:

August Diehl

Kommentare

2 Kommentare

  • Tigermaedchen

    Uh, so ein Versprecher ist natürlich fies... Wer weiß, woran der gerade gedacht hat.

    21.08.2010 um 11:27 Uhr
  • Prinncesz

    haha^^

    22.08.2010 um 09:31 Uhr