Shitstorm

Comedians im Clinch: Barth gegen Mittermeier

Diana Heuschkelam 28.07.2016 um 16:51 Uhr

Kaum hatte Mario Barth nach dem Amoklauf von München einen Facebook-Kommentar dazu gepostet, da hagelte es schon Kritik. Nicht nur viele Fans fanden die Worte des Comedian offenbar nicht ganz so geschickt gewählt, auch sein Berufskollege Michael Mittermeier äußerte sich in einem Post. Nun hält Mario Barth dagegen.

Doch der Reihe nach! Alles fing damit an, dass Mario Barth am Tag des schrecklichen Amoklaufs in einem Münchner Einkaufszentrum einen Facebook-Beitrag ins Netz stellte und seinen Gefühlen darin freien Lauf ließ. Er verstehe die Welt momentan nicht mehr, erklärte er seinen Followern, und frage sich, was nach Würzburg, Nizza und nun München als Nächstes komme. Neben Kritik an Innenminister Thomas de Maizère hieß es zudem in seinem mit Rechtschreibfehlern gespickten Statement: „Es wird immer schwieriger, zu schreiben, wie man etwas empfindet, da man entweder dann ein ‚Hetzer‘, ein ‚Angstverbreiter‘, ein ‚Natzi‘, ein ‚Publizist‘ oder ein ‚Idiot‘ ist.“

Zahlreiche Fans scholten den Comedian daraufhin, während sein Kollege Michael Mittermeier auf Facebook festhielt: „Ich bin auch sehr geschockt von den aktuellen schlimmen Ereignissen der letzten Wochen, und ich teile mit Euch diesen Post von Mario Barth, weil er gut zur Diskussion ‚Wo sind die Grenzen in der Comedy?‘ passt. Nämlich für mich hier! Danke, dass sich Mario selbstlos zur Verfügung stellt – es könnte auch heißen: ‚Mario Barth deckt sich auf.‘ Wie dieser Post geschrieben ist, gespickt mit Best-Of-Besorgte-Bürger-Floskeln, das nennt man Fan-Fischen am billigen Rand.“ Weiter zeigte sich Michael Mittermeier der Meinung, dass man, wenn man kein „Angstverbreiter“ sein wolle, auch keine Ängste via Social Media schüren solle.

Mario Barth reagiert: Und wieder ein Shitstorm

Mario Barth reagierte darauf und auf die übrige Schelte nun auf seine ganz eigene Art. Er wandte sich erneut auf Facebook an die Öffentlichkeit: „Weil einige Medien sich über meinen letzten Post aufregen. Es geht haubtsechlich um die Rechtschreipung, weniger um die Tatsache, das die Welt sich verändert hat“, begann Mario Barth seinen aktuellen Facebook-Beitrag und machte sich absichtlich über die falsche Rechtschreibung seines Post lustig. „Mal gespannt was sie jetzt schreiben. PS: Ich finde Michael Mittermeier trotzdem gut“, fügte er versöhnlich hinzu.

Doch auch damit machte er sich offenbar nicht wirklich Freunde. Erneut schwappte eine Welle der Kritik über Mario Barth herein. Es gehe hier doch nun wirklich nicht um die richtige Schreibweise, sondern um Barths „unreflektierte, unüberlegte Aussage“, so der Tenor vieler Kommentare. Andere Facebook-User wiederum stehen hinter dem 43-Jährigen, sprechen ihm Rückgrat zu und sind der Ansicht, dass es in Deutschland erlaubt sei, seine Meinung zu sagen.

Wie die Sache wohl demnächst weitergeht?

Bildquelle: Andreas Rentz/Getty Images, Sascha Steinbach/Getty Images

Kommentare


Mehr zu Deutsche Promis

Star-Forum

Wer guckt noch OC California?

8

Lori23 am 29.06.2016 um 08:36 Uhr

Ich hab The OC damals geliebt und letztens meine alten DVD's wiedergefunden. Wer guckt das heute auch noch? :D

Wer ist euer Schwarm?

12

schnipsi87 am 14.06.2016 um 08:57 Uhr

Bei mir ist ganz ganz weit vorne Josh Hartnett und dann auch Maxim KIZ... hottie hott hott

Namika Konzert München- Will Jemand mit?

1

Melody am 16.02.2016 um 19:48 Uhr

Hallo ihr Lieben, Ich bin neu in dem Forum und würde Jemanden suchen, der mit mir auf das Konzert gehen...

Stars Video