Dieter Bohlen geht wegen einer Plakatkampagne von Lucky Strike auf die Barrikaden. Der Mann, der bei DSDS gerne mal verbal austeilt, zieht jetzt vor den Menschengerichtshof.

Dieter Bohlen

Dieter Bohlen macht sich bei “Das Supertalent” über einen Kandidaten lustig

Poptitan Dieter Bohlen (58) hasst nicht nur schräge Töne, sondern auch schräge Plakatkampagnen. Deshalb geht er jetzt auch auf die Barrikaden und klagt vor dem Menschengerichtshof wegen Verletzung der Menschenrechte. Grund dafür ist eine Werbekampagne der Zigarettenmarke Lucky Strike. Das Motiv spielt auf Bohlens Buch “Hinter den Kulissen” an. Nach der Klage mehrerer Promis mussten nämlich etliche Passagen in dem Buch geschwärzt werden. Und darauf reitet die „Lucky Strike“-Reklame rum – wie der Marlboro-Cowboy auf seinem Pferd. Einige Wörter sind durchgestrichen und einen Belehrung an Dieter Bohlen folgt: „Schau mal, Dieter, so schreibt man Bücher.“

Als Nichtraucher hört bei Dieter Bohlen der Spaß auf

DSDS- und Supertalent-Juror Dieter Bohlen, der sich selbst nur allzu gerne über seine Kandidaten lustig macht, fand die Zigaretten-Werbung alles andere als lustig und verklagte nun die Bundesrepublik Deutschland. Gegenüber „Bild.de“ äußerte er sich folgendermaßen: „Ich verstehe Spaß. Aber der hört bei mir als Nichtraucher auf, wenn ein Tabakkonzern auf meine Kosten Werbung macht. Das finde ich nicht in Ordnung.“ Der Pop-Titan hatte bereits erfolgreich vor dem Hamburger Landgericht und dem dortigen Oberlandesgericht gegen Lucky Strike geklagt, aber der Bundesgerichtshof hob die beiden Urteile auf. Der nächste juristische Schritt für Dieter Bohlen ist nun, Deutschland vor dem Europäischen Gerichtshof auf Schadenersatz zu verklagen. Und genau das macht er jetzt. Ob die beiden Klagen diesmal Erfolg haben, das wird sich in den kommenden Monaten zeigen.

Wer austeilt, der muss auch einstecken können – das muss Dieter Bohlen wohl noch lernen.

Bildquelle: gettyimages

Topics:

Dieter Bohlen

Kommentare

2 Kommentare

  • josy0815

    Gleich ganz Deutschland wegen so einer Werbekampagne zu verklagen ist wohl ein bisschen übertrieben von Dieter Bohlen

    27.04.2012 um 11:34 Uhr
  • schneckenperle

    Dieter Bohlen hat ja wohl total einen an der Mütze. Wenn der damit durch kommt, zweifel ich aber ganz doll an unserem Rechtssystem.

    27.04.2012 um 09:49 Uhr