Heidi Klum ist es wichtig, dass sich ihre Kinder gut benehmen und keine Schimpfwörter verwenden. Daher verzichten sie und Seal auf unangemessene Sprache, wenn sie mit ihren Kindern zusammen sind.

Heidi Klum: Model

Heidi Klum achtet bei ihren Kindern auf
gute Mannieren

Derzeit hat Modelmama Heidi Klum einiges zu tun, denn Anfang Februar startet ihre neue TV-Show „Seriously Funny Kids“ im amerikanischen Fernsehen. Darin geht es um Kinder und die lustigen, aber manchmal auch einfühlsamen Dinge, die kleine Kinder von sich geben.

Wenn es um ihre eigenen vier Kinder geht, legt Heidi Klum großen Wert auf eine gute sprachliche Ausdrucksweise. Daher kommt Fluchen in der Gegenwart ihrer Kinder, für das Model nicht in Frage: „Mein Mann und ich versuchen unser Bestes, unseren Kindern korrekte und ordentliche Mannieren beizubringen. Manchmal sagen sie schon Dinge, die sie in ihrem Alter eigentlich noch nicht sagen sollten“, erklärte Heidi Klum in einem Interview mit dem US-Magazin „People“.

Wie sie weiter verriet, betreffe dies vor allem ihre 6-Jährige Tochter Leni. „Manchmal kommt Leni nach Hause und sagt Dinge wie „What the…“. Darauf hin antworte ich ihr, dass „What the…“ kein Satz ist und sie diese Worte nicht sagen sollte, da sie unangebracht seien.“

Wenn Heidi Klum jedoch mit anderen Erwachsenen zusammen ist, kann es auch sein, dass ihr selber manchmal der ein oder andere Fluch herausrutscht. „Ich sage nicht, dass ich eine Heilige bin, was das betrifft“, erklärte sie weiter. Doch zu Hause gelten andere Regeln. Wenn sie und Seal zu Hause seien, versuchen die beiden alles, um ihren Kindern ein gutes Vorbild zu sein.

Bildquelle: gettyimages

Topics:

Heidi Klum