Nach der Trennung

Jenny Elvers-Elbertzhagen: „Ich kämpfe. Auch um meinen Mann!“

Für Jennny Elvers-Elbertzhagen kommt es derzeit knüppeldick. Während sie nach ihrer öffentlichen Alkoholbeichte und dem anschließenden Entzug erste Schritte zurück in die Normalität wagte, ist es nun ihr engster Vertrauter, der ihr erneut den Boden unter den Füßen wegzieht.

Es war ihr Ehemann, der Jenny Elvers-Elbertzhagen in der wohl schwersten Lebenskrise Rückhalt, Unterstützung und Geborgenheit gab. Götz Elbertzhagen war an ihrer Seite, als sie sich öffentlich dazu bekannte, alkoholabhängig zu sein und den schweren Schritt in die Entzugsklinik ging.

Wie jetzt rauskam, haben sich der 53-Jährige und seine Frau Jenny Elvers-Elbertzhagen in der letzten Woche getrennt – nach 12 Jahren Ehe. Jenny Elvers-Elbertzhagen ist am Boden zerstört. Der Schauspielerin geht es dementsprechend schlecht. Im Interview mit der „Bild“-Zeitung zeigt sich Jenny Elvers-Elbertzhagen dennoch kämpferisch: „Es geht mir nicht gut. Ich kann nicht schlafen. Meine Gedanken fahren Achterbahn, aber ich versuche, stark zu sein.“

Jenny Elvers-Elbertzhagen: Droht ein Alkohol-Rückfall?

Nach der Nachricht, dass sich Jenny Elvers-Elbertzhagen und ihr Mann getrennt haben, drängte sich unvermeidlich die Sorge auf, dass die Schauspielerin einen Alkohol-Rückfall erleiden könne. Jenny Elvers-Elbertzhagen ist unübersehbar tief getroffen. Am Wochenende zog sie sich mit ihrem Sohn Paul nach Hamburg zurück. Im noblen Hotel „Louis C. Jacob“ an der Elbchaussee ließen es sich die beiden gut gehen – dem elfjährigen ginge es ebenfalls „den Umständen entsprechend“, berichtet eine verletzlich wirkende, schwer angeschlagene Jenny Elvers-Elbertzhagen. Ein Notarzt musste sie gestern behandeln, da sie mit schweren Magenproblemen zu kämpfen hatte. Doch Jenny Elvers-Elbertzhagen gibt nicht auf. Und auch die Hoffnung auf eine Versöhnung scheint sie noch nicht begraben zu haben. „Ich kämpfe. Auch um meinen Mann“, so die verlassene Ehefrau im Interview mit der „Bild“. In den nächsten Tagen wird sich Jenny Elvers-Elbertzhagen bei ihrer Familie in Amelinghausen aufpäppeln lassen. Hoffen wir, dass es ihr im Kreise ihrer Liebsten gelingt, ein wenig Abstand zu den Vorfällen zu bekommen.

Zwar ist Mitleid wohl das, was Jenny Elvers-Elbertzhagen derzeit am wenigsten weiterhilft. Dennoch kommt man nicht umher, vom Schicksal der 40-Jährigen betroffen zu sein. Wir wünschen Jenny Elvers-Elbertzhagen ganz viel Kraft für die nächste Zeit.

Bildquelle: © Bulls / AnitaBugge

Kommentare


Deutsche Promis: Mehr Artikel