Gemeinsamer Sohn

Jenny Elvers-Elbertzhagen: Kritik vom Ex!

Alex Jolig ist um seinen Sohn Paul, der bei Jenny Elvers-Elbertzhagen und ihrem Mann aufwächst, Sorgen.

Jenny Elvers-Elbertzhagen und der Ex-Big Brother-Kandidat Alex Jolig, waren zwar nur fünf Monate lang ein Paar, haben aber einen gemeinsamen Sohn – Paul.

Jenny Elvers-Elbertzhagen wird von Ex kritisiert

Jenny Elvers-Elbertzhagen: Gute Mutter?

Der Alkoholskandal um Jenny Elvers-Elbertzhagen schlägt auch nach ihrer TV-Beichte bei Frauke Ludowig große Wellen – jetzt meldet sich auch Alex Jolig, der leibliche Vater von Jennys elfjährigem Sohn Paul, öffentlich zu Wort. In einem Interview mit der „Bild“ zeigte sich der ehemalige Big Brother-Containerbewohner um das Wohle seines Sohnes besorgt. „Ich mache mir schreckliche Sorgen um Paul. Ich würde gerne wissen, ob und wie er mit dieser fürchterlichen Situation fertig wird. Aber ich habe leider keinen Kontakt zu ihm“, so der Ex von Jenny Elvers-Elbertzhagen wörtlich.

Jenny Elvers-Elbertzhagen und Alex Jolig: Nur kurz ein Paar

Jenny Elvers-Elbertzhagen und Alex Jolig waren vor elf Jahren nur fünf Monate lang ein Paar – und haben außer ihrem Sohn, zu dem der 50-Jährige keinen Kontakt hat, heute nichts mehr gemeinsam. Trotzdem findet Alex Jolig es falsch, dass Jenny Elvers-Elbertzhagen Paul in ihrer TV-Beichte vor die Kamera geholt hat. „Der arme Kerl kann sich doch nicht wehren. Ich hoffe, dass Jenny trotz ihrer Krankheit weiß, was gut für unseren Sohn ist und was ihm schadet. Ich hätte damals nie gedacht, dass es einmal so tragisch endet. Vor Jenny liegt ein steiniger Weg. Ich kann nur hoffen, dass sie ihn bestehen wird“, wünscht Alex Jolig, der sich inzwischen als PR-Manager betätigt, seiner Ex alles Gute.

Wir finden es zwar gut, dass sich Alex Jolig um seinen Sohn mit Jenny Elvers-Elbertzhagen besorgt zeigt, fragen uns aber schon, warum es gerade jetzt passiert – und dann auch noch öffentlich?

Bildquelle: Getty Images / Sean Gallup

Kommentar (1)

  • waesserchen am 07.02.2013 um 12:57 Uhr

    Alex Jolig hätte sich aber schon etwas früher um seinen Sohn Sorgen machen können. Glaube, dass er bloß auf die Skandalwelle um Jenny Elvers-Elbertzhagen aufspringen will.


Deutsche Promis: Mehr Artikel