Nach DFB-Elf-Aus

Lukas Podolski: Rührende Worte an Schweini

Katharina Meyeram 29.07.2016 um 16:49 Uhr

Dass er das Herz auf dem rechten Fleck hat, hat Lukas Podolski bereits mehrfach auf Facebook und Co. bewiesen. Da ist es wohl kaum verwunderlich, dass er sich nun auch zum Nationalmannschaftsabschied von Bastian Schweinsteiger via Social Media zu Wort meldet.

Schweini will nicht mehr? Das ist noch lange kein Grund für Lukas Podolski, Trübsal zu blasen. Er feiert seinen guten Kumpel lieber in den sozialen Netzwerken ab und richtet noch einmal ein ganz persönliches Dankeschön an Bastian Schweinsteiger. „Bruder, bester Freund, Mannschaftskamerad, Zimmergenosse und Weltmeister. Wir haben wohl mindestens 100 Spiele zusammen gemacht. Das DFB-Trikot zu tragen, ist die größte Ehre, und gemeinsam haben wir es bei vier Europameisterschaften und drei Weltmeisterschaften getragen. Ich habe dabei jeden Moment auf und neben dem Platz mit dir genossen“, ist unter anderem auf Facebook zu lesen.

Doch die rührende Botschaft von Lukas Podolski ist damit selbstverständlich noch lange nicht zu Ende. Er hob auch die fußballerischen Qualitäten von Bastian Schweinsteiger noch einmal extra hervor. „Unser größter Moment, den wir teilen durften, war Weltmeister zu werden, den vierten Stern zu holen. Danke dafür, immer ein Leader gewesen zu sein. Danke dafür, immer alles für dein Land gegeben zu haben“, so der 31-jährige Kicker. Da durfte das weltberühmte Selfie, dass Lukas Podolski und Bastian Schweinsteiger nach dem Gewinn der WM 2014 geschossen hatten, natürlich nicht fehlen.

„Ich werde dich vermissen“

Auf all seinen Social-Media-Kanälen teilte er das fröhliche Bild mit seinen Fans. „Und danke dafür, Teil dieses legendären Selfies zu sein“, heißt es von Lukas Podolskis Seite dann dementsprechend auch auf Facebook. Auf Twitter postete er das Pic mit weiteren Fotos und der Botschaft: „Vielen Dank. Ich werde dich vermissen.“ Ein Knutsch-Smiley gab es für Bastian Schweinsteiger dort auch noch dazu. Der Nationalspieler hatte am heutigen Freitag via Twitter verkündet, dass er den Bundestrainer darum gebeten habe, ihn nicht mehr bei der Nominierung für die Nationalmannschaft zu berücksichtigen, und sich bei den Fans für die tolle Zeit bedankt.

Aber auch wenn wir nun ein wenig traurig sind, dass Bastian Schweinsteiger in Zukunft nicht mehr für Deutschland auflaufen wird, freuen wir uns, dass uns zumindest Lukas Podolski in der Nationalmannschaft noch ein wenig erhalten bleibt. „Auf jeden Fall“, antwortete er Medienberichten zufolge schließlich vor Kurzem erst auf die Frage, ob er weitermache.

Bildquelle: Adrian Dennis / Getty Images

Kommentare


Deutsche Promis: Mehr Artikel