Oh La La

Max Riemelt: Wilde Männerküsse in Brasilien

Daniel Schmidtam 30.05.2016 um 16:22 Uhr

Schauspieler Max Riemelt ist mit der Indie-Netflix-Serie „Sense8“ auch international zu einem bekannten Gesicht geworden. Kein Wunder, dass die Beobachter der Pride-Parade in São Paulo den Deutschen sofort erkannt haben, als er heftig mit einem anderen Mann knutscht.

max riemelt gay kiss

Schauspieler Brian J. Smith knutscht mit Max Riemelt auf der Pride Parade

 

Max Riemelt und seine Schauspielkollegen der skurrilen Serie „Sense8“ feiern ausgelassen in der brasilianischen Metropole São Paulo. Anlässlich der Pride Parade, die hierzulande Christopher Street Day heißt, bestiegen Riemelt und Co. sogar einen Paradewagen. Die Stimmung ist augenscheinlich gut – spätestens als Max seinen Serien-Kollegen Brian J. Smith abknutscht. Fast wie bei frisch Verliebten wirkt der zärtliche Zungenkuss, den die beiden Männer auf dem Parade-Wagen genießen. Natürlich sind die beiden attraktiven Schauspieler aber nicht ernsthaft ein Paar auch, auch wenn man es sich bei dem sexy Anblick fast wünschen möchte. Denn es bleibt nicht bei dem einen heißen Männerkuss. Fast die komplette Besetzung, Männlein wie Weiblein, nutzt die Partystimmung für wilde Knutschereien und sexy Oben-ohne-Tänze! Damit sind alle diese Knutschereien eher der Partystimmung, als Schmetterlingen im Bauch zuzuordnen.

Max Riemelt – moderne Einstellung zum Thema Schwul!

Max Riemelt hatte noch nie Berührungsängste mit Homosexualität. Schon 2013 spielte er an der Seite von Hanno Koffler einen schwulen Polizisten, der sich in einen Kollegen verliebt. Auch in seinem wohl international bekanntesten Werk „Sense8“, einer speziell für Netflix produzierten Serie, werden die verschiedenen Stationen auf dem LGBTI-Spektrum thematisiert. Ein schwuler Schauspieler in Mexico ist genauso Teil der Serie, wie eine Trans-Frau aus den USA. Kein Wunder, denn hinter der Serie stehen die Schwestern Lana und Lilly Wachowski, die schon hinter der „Matrix “-Trilogie steckten. Beide Frauen wurden als Männer geboren und outeten sich in den letzten Jahren als transsexuell. In einer besonders intimen Szene kommt es dabei zum Gruppensex, an dem mehrere Männer und Frauen beteiligt sind. Dabei wird besonders deutlich, dass die alten Kategorien verschwimmen und Platz für freieres Denken zum Thema Sexualität und Homosexualität gemacht werden soll.

Schwul, Bi, Hetero  ist doch völlig egal! Was für ein schöner Tag wird es sein, an dem jeder, wie Max Riemelt, einfach knutschen kann, mit wem man möchte, ohne dass man sofort irgendeiner Kategorie zugeordnet wird. Lass krachen, Maxe!

Bildquelle: GettyImages/Pascal LeSegretain/Netflix/Murray Close

Kommentare


Deutsche Promis: Mehr Artikel