Polit-Kunstaktion

Micaela Schäfer: Nackt gegen Kinderarbeit

Diana Heuschkelam 17.08.2016 um 17:11 Uhr

Sie ist bekannt für ihre freizügigen Auftritte: Micaela Schäfer in der Öffentlichkeit mal „oben mit“ zu sehen, gleicht einer Seltenheit. Nun hat sich das Model erneut in Szene gesetzt – dieses Mal jedoch für einen guten Zweck.

Nackt und mit Kunstblut beschmiert ließ sich Micaela Schäfer für ein Kunstprojekt gegen Kinderarbeit ablichten. Während ihres Auftritts hielt sie ein Schild mit der Aufschrift „Besser nackt als Dreck am Körper“ in der Hand, zahlreiche Puppen dienten bei den Aufnahmen zudem als Dekoration. Die gebürtige Leipzigerin will mit der Aktion auf die Lügen der großen Modemarken aufmerksam machen. „Tolles Projekt – Danke, dass ich ein Teil davon sein durfte“, schrieb sie auf Facebook und erklärte auch gleich, gegen wen sich die Aktion richtet: „Modemarken, die weiterhin rigoros behaupten, sie wüssten nicht, dass ihre Mode von Kinderhänden gefertigt werden. Modemarken, die sich in der Öffentlichkeit mit Prominenz schmücken, um von bestehender Problematik wegzuführen.“

Starfotograf Kai Stuth machte die Schnappschüsse für die Performance mit dem Namen „Babydoll Fashion by Micaela Schäfer“. Die „Dschungelcamp“-Teilnehmerin hatte laut „heute.at“ schon bei der Vorbereitung der Aufnahmen großen Spaß, denn ihre Mutter sowie ihre Oma durften ihren wohlgeformten Körper mit dem künstlichen Blut aus Wasserpistolen beschießen.

Der Natur erneut ein wenig nachgeholfen

Fans von Micaela Schäfer werden sich die Bilder sicherlich ganz genau anschauen und dabei vielleicht überrascht sein, denn: die beiden besten Stücke der 32-Jährigen haben sich offenbar erneut leicht verändert. Erst im Juli dieses Jahres hatte das Model auf seiner Webseite unter der Überschrift „Micaela zeigt ihre neue Oberweite“ verkündet, sie habe sich ihre Brüste nun zum fünften Mal „tunen lassen.“ Ein natürlicheres Aussehen sei das Ziel gewesen. Und wer ganz genau hinschaut, kann nun sogar die Form eines Herzens im Zentrum ihrer Brüste erkennen.

Prominente wie Micaela Schäfer, die sich für die gute Sache einsetzen, können wir in ihrem Vorhaben nur unterstützen. Auch dann, wenn sie dabei vor allem nackte Tatsachen sprechen lassen.

Bildquelle: TristarMedia / Getty Images

Kommentare


Deutsche Promis: Mehr Artikel