Schwere Kindheit

Nina Bott verrät: Ihre Mutter war depressiv

Diana Heuschkelam 08.09.2016 um 15:36 Uhr

Nina Bott spricht erstmals offen über ihr trauriges Familienschicksal. Die ehemalige „GZSZ“-Schauspielerin offenbart, dass ihre Mutter depressiv, alkoholkrank und magersüchtig war.

Nina Bott

Nina Bott

Die Schauspielerin Nina Bott ist eigentlich als Frohnatur bekannt. Im Dezember wurde die 38-Jährige zum zweiten Mal Mutter. Ihrem Sohn und ihrer Tochter möchte sie eine unbeschwerte Kindheit ermöglichen. Denn wie sie aktuell in einem Interview mit RTL verrät, war ihre eigene Kindheit nicht immer ganz leicht: Ihre Mutter litt an Depressionen und war zudem alkohol- und magersüchtig.

„Ich glaube, ich war so zehn, elf Jahre alt, da habe ich gemerkt, dass meine Mutter phasenweise sehr unglücklich ist. Tatsächlich habe ich als Kind nie gedacht: ‚Meine Mutter hat Depressionen.‘ Ich habe miterlebt, wie es ist, mit jemandem zu leben, der keine Lebensfreude hat, dem die eigenen Kinder nicht reichen, um sich so am Schopf zu packen und einfach das Leben zu genießen“, erzählt die Zweifach-Mami.

Nina Botts Mutter erlag der Magersucht

Als Kind habe Bott versucht, ihre Mutter zu schützen, wenn die mal wieder getrunken hatte. „Dann habe ich das weggekippt, damit das mein Vater nicht sieht, damit es nicht wieder Ärger gibt. Ich glaube, Kinder werden häufig unbewusst in so eine Situation gebracht“, meint die 38-Jährige. Im Jahr 2004, und zwar am 27. Geburtstag der Schauspielerin, verstarb ihre Mutter. Sie erlag der Magersucht. Noch heute sitzt der Schmerz bei Nina Bott tief. Aber trotz all dem erinnert sie sich auch gerne an früher zurück: „Unsere Familie ist gerade durch diese schwierige Situation so eng, wie es nur irgend geht, zusammengerutscht. So schwierig es auch war, so groß war auch die Liebe auf der anderen Seite.“

Auch wenn ihre Kindheit nicht ganz leicht war, wir finden es bewundernswert, wie offen Nina Bott über ihr tragisches Familienschicksal spricht. Insbesondere für ein Kind muss es schlimm sein, mit ansehen zu müssen, wie die eigene Mutter an ihren Krankheiten zerbricht.

Bildquelle: Getty Images / Mathis Wienand

Topics:

GZSZ, Nina Bott

Kommentare


Deutsche Promis: Mehr Artikel