Ungeschminkt!

Sarah Knappik zeigt sich ganz natürlich

Katharina Meyeram 10.10.2016 um 12:46 Uhr

Sarah Knappik tut es den Hollywooddamen gleich: Das deutsche Model erschien am Donnerstag in Berlin zur Premiere von „THE ONE Grand Show“ gänzlich ohne Make-up und bestach durch ihre natürliche Schönheit.

Was in Hollywood funktioniert, muss doch auch in Deutschland gut ankommen? Das dachte sich wahrscheinlich Sarah Knappik, als sie am Donnerstag völlig ungeschminkt auf dem roten Teppich erschien. In einem weißen, luftigen Kleid strahlte die Blondine quasi „oben ohne“ und schien sich mit ihrem neuen Look sichtlich wohlzufühlen. Ein überraschender Schritt, denn für Sarah Knappik gehört Make-up als Model natürlich eigentlich zum Tagesgeschäft.

In einem Gespräch mit „Promiflash“ sagte sie zu ihrem neuen Naturlook jedenfalls: „Ich bin ungeschminkt. Ich steh so zu mir und möchte das gerne zeigen. Ich gebe heute was ganz Privates von mir preis und da bin ich auch unfassbar stolz drauf.“ Mit ihrem Auftritt möchte Sarah Knappik allerdings niemandem etwas beweisen, sondern vielmehr eine Botschaft vermitteln. Sie stellt klar: „Ich möchte vielen jungen Mädchen damit auch Mut machen.“ Gleichzeitig räumt die 30-Jährige allerdings auch ein, dass es noch ein wenig befremdlich ist, so gänzlich ohne Make-up auf dem roten Teppich zu stehen: „Es ist sehr privat, sehr intim. Es ist so wie nackt sein ungefähr.“

bl

Alicia Keys hat es vorgemacht

Mit ihrem neuen Look folgt Sarah Knappik einem Trend aus den Vereinigten Staaten, den unter anderem Model Heidi Klum und Sängerin Alicia Keys eingeleitet hatten. Vor allem Letztere ist nur noch ungeschminkt zu sehen. Dem wollte die ehemalige „Germany’s next Topmodel“-Kandidatin offensichtlich in nichts nachstehen und verriet: „Hollywood hat es vorgemacht, aber ich möchte in Deutschland als Erstes damit anfangen.“

Natürlichkeit ist Trumpf: Wir finden den Auftritt von Sarah Knappik sehr mutig und fänden es super, wenn weitere Promidamen aus Deutschland nachziehen und es der 30-Jährigen gleichtun würden.

Bildquelle: Getty Images/Ethan Miller

Kommentare


Deutsche Promis: Mehr Artikel