Verona Pooth braucht keine weiteren Ermittlungen befürchten. Alle Verfahren gegen sie wurden eingestellt.

Wie „bild.de“ berichtet, soll es keine weiteren Verfahren mehr gegen Werbestar Verona Pooth geben. Alle fünf Verfahren, in denen es unter anderem um Untreue und Steuerhinterziehung geht, wurden von der Düsseldorfer Staatsanwaltschaft eingestellt. Wie Veronas Anwalt bestätigt, soll sie dafür eine fünfstellige Summe gezahlt haben. „Ungeachtet dessen hat sich Frau Pooth bereit erklärt, neben der Begleichung der Steuerschuld eine Geldauflage in Höhe von 30.000 Euro an eine gemeinnützige Einrichtung zu zahlen“, hieß es in einer Mitteilung der Staatsanwaltschaft.

Verona Pooth und ihr Mann Franjo haben damit keine weiteren strafrechtlichen Folgen der Insolvenz des Unternehmens „Maxfield” zu befürchten. Die Firma ihres Mannes ging 2008 pleite. Es folgten zahlreiche Verfahren gegen Franjo und Verona Pooth.

Verona Pooth hatte aber mit ihrem Ausgang der Ermittlungen mehr Glück als ihr Mann Franjo. Im März wurde Franjo Pooth nämlich unter anderem wegen Untreue und Bestechung zu einem Jahr Haft auf Bewährung und einer Zahlung von 100.000 Euro verurteilt.

Bildquelle: gettyimages

Topics:

Verona Pooth