Gleis 9 ¾

Alan Rickman: So trauern „Harry Potter“-Fans

Katharina Meyeram 15.01.2016 um 10:49 Uhr

Der gestrige Donnerstag war von der überraschenden Nachricht überschattet, dass Alan Rickman seinem Krebsleiden erlegen ist. Er war gerade einmal 69 Jahre. Nicht nur Kollegen des Ausnahmeschauspielers waren bestürzt, sondern auch Fans des ,Professor Snape‘-Mimen, die ihrem Idol auf ganz besondere Weise die letzte Ehre erwiesen.

In London gedachten „Harry Potter“-Fans dem verstorbenen Alan Rickman. Bereits kurz nach Bekanntgabe der überraschenden Nachricht pilgerten sie zur King’s Cross Station, an der bereits vor langer Zeit der aus dem Buch bekannte Übergang zum Bahnsteig 9 ¾ in der Halle nachgebildet wurde. Sie hinterließen zu Ehren von ,Professor Snape‘ zahlreiche Blumen und Botschaften. Einige hängten sogar ihren Schal an den Gepäckwagen, der zur Hälfte in der Wand des Bahnsteigs steckt. „So viel Liebe für unseren Snape“, schrieb ein User auf Twitter, der ein paar Bilder von King’s Cross auf seinem Profil veröffentlicht hat.

Doch nicht nur Fans, auch Kollegen von Alan Rickman teilten im Netz ihre Trauer – darunter ein großer Teil der „Harry Potter“-Crew. „Es gibt keine Worte dafür, wie schockiert und am Boden zerstört ich über die Nachricht bin, dass Alan Rickman tot ist. Er war ein beeindruckender Schauspieler und ein wunderbarer Mann“, twitterte zum Beispiel Autorin J. K. Rowling. Emma Watson schrieb auf Facebook: „Ich bin sehr traurig heute, das über Alan zu hören. Ich fühle mich glücklich, mit ihm gearbeitet und Zeit mit diesem wunderbaren Mann und Schauspieler verbracht zu haben. Ich werde unsere Gespräche sehr vermissen.“ Und auch „Harry Potter“-Hauptdarsteller Daniel Radcliffe äußerte sich ausführlich und rührend zum Tod des schauspielerischen Schwergewichts. „Mit ihm in so einem prägenden Alter zu arbeiten, war enorm wichtig, und ich will das, was er mir beigebracht hat, für den Rest meines Lebens und meiner Karriere bei mir tragen“, heißt es in dem langen, auf Google Plus veröffentlichten Statement.

In Erinnerungen schwelgen

Eine trifft der Tod von Alan Rickman ganz besonders schwer: Emma Thompson, denn die beiden verband eine jahrelange Freundschaft. „Alan war mein Freund und es ist so hart diese Worte zu schreiben, denn ich habe ihm gerade noch einen Abschiedskuss gegeben.“ Offenbar war die Schauspielerin in den letzten Momenten an der Seite von Alan Rickman. „An was ich mich in diesem schmerzhaften Moment des Abschiednehmens besonders erinnere, ist sein Humor, seine Intelligenz, seine Weisheit und seine Liebenswürdigkeit.“

Mit Alan Rickman ist ein ganz außergewöhnlicher Schauspieler von uns gegangen. Doch er hinterlässt ein Lebenswerk mit allein 68 Filmen, die wir uns immer und immer wieder ansehen können und so unserem britischen Lieblingsmimen gedenken können. Ruhe in Frieden, Alan!

Bildquelle: Getty Images/Matej Divizna (Teaserbild)

Topics:

Alan Rickman, Daniel Radcliffe, Emma Watson, J.K. Rowling

Kommentare


Mehr zu Hollywood