Hohe Ziele

Cara Delevingne: Von diesen Rollen träumt sie!

Thorsten Trederam 05.02.2016 um 13:41 Uhr

Sie war das gefragteste Model der Fashionwelt und ist nun auch in Hollywood auf dem Weg zum ganz großen Durchbruch – eigentlich könnte man denken, dass sich Cara Delevingne bereits alle Klein-Mädchen-Träume erfüllt hat. Doch auch ein internationaler Superstar wie die 23-Jährige hat noch ganz konkrete Ziele. Im Interview mit der deutschen „Glamour“ verriet Cara Delevingne nun, welche Rollen sie gerne einmal spielen würde.

Cara Delevingne bei der London Fashion Week

Cara Delevingne hat hohe Ziele

Das vergangene Jahr dürfte für Cara Delevingne das bisher bedeutendste ihrer Karriere gewesen sein. Schließlich spielte die hübsche Britin in der John-Green-Verfilmung „Margos Spuren“ nicht nur ihre erste Hauptrolle – mit ihrem Rückzug aus dem Modelbusiness zeigte sie auch Mut zum Risiko. Diese Courage soll die ehemalige Laufstegschönheit auch in Hollywood ganz an die Spitze führen, weshalb sie auch vor schwierigsten Rollen nicht zurückschreckt. „Ich möchte starke Frauen spielen. Oder eben auch mal richtig kaputte Typen und hässliche Monster“, verriet Cara Delevingne der „Glamour“.

Mit ihrem derzeitigen Filmprojekt „Suicide Squad“, das wahrscheinlich im Sommer über die Kinoleinwände flimmern wird, ist Cara Delevingne schon auf einem guten Weg hin zu diesem Ziel. Immerhin wurde der Publikumsliebling innerhalb der Comicverfilmung für die Rolle der düsteren Zauberin Enchantress gecastet. In diese Richtung soll es aus Sicht der Schauspielerin weitergehen. „Vorbilder in dieser Hinsicht sind Kolleginnen wie Meryl Streep, Charlize Theron oder Angelina Jolie. Vor allem Jolie ist echt toll, sie hat eine sagenhafte Transformation durchlebt – von der Schauspielerin hin zur mutigen Filmemacherin, die auch mal unbequeme Themen anpackt“, erklärte Cara Delevingne.

Cara Delevingne: Das Leben ist die beste Schule

Dass sie im Gegensatz zu vielen ihrer Kolleginnen in Hollywood keine Schauspielschule besucht habe, sieht Cara Delevingne nicht als Nachteil an. Stattdessen sieht sie sich aufgrund ihrer Lebenserfahrung für die Herausforderungen des Filmgeschäfts bestens gewappnet. „Ich war nie auf einer Schauspielschule. Das Leben ist der beste Lehrer, denn es zerrt einen durch alle möglichen Emotionen: Liebe, Herzschmerz, Spaß, Enttäuschung. Daraus lernt man mehr als in jeder Schule“, ist sich Cara Delevingne sicher.

Man darf in jedem Fall gespannt sein, wohin es Cara Delevingne noch verschlägt. Sofern sie in „Suicide Squad“ eine ähnlich überzeugende Leistung abliefert wie in „Margos Spuren“, dürfte es nur noch eine Frage der Zeit sein, bis auch die komplexen Charakterrollen auf sie zukommen.

Bildquelle: Getty Images/Stuart C. Wilson

Topics:

Cara Delevingne

Kommentar (1)

  • In welcher Rolle würdest Du Cara Delevingne gerne einmal sehen?


Mehr zu Hollywood