Kein Body-Double

Emilia Clarke drehte „GoT“-Nacktszenen selbst

Daniel Schmidtam 17.05.2016 um 13:52 Uhr

Emilia Clarke nackt – so konnten „Game of Thrones“-Fans die Beauty schon einige Male bewundern. Auch in der sechsten Staffel präsentiert sie sich als Daenerys Targaryen äußerst freizügig. Doch ist sie es wirklich selbst oder sieht der Zuschauer vielleicht nur ein Body-Double?

Emilia Clarke hat keine Angst vor Nacktszenen.

Emilia Clarke hat keine Angst vor Nacktszenen.

Unvergessen: Wie ein Phönix aus der Asche stieg Emilia Clarke splitterfasernackt am Ende der ersten „GoT“-Staffel aus den erloschenen Flammen empor. Nun, in Staffel sechs, ließ sie noch einmal komplett die Hüllen fallen. Doch schnell kam die Frage auf: War nicht eventuell ein Body-Double am Werk, von dem auch Lena Headey zuletzt Gebrauch machte? Die Antwort: Nein! Das bestätigte Emilia Clarke nun im Interview mit „Entertainment Weekly“: „Das bin alles ich, ganz stolz, ganz stark. Ich fühle mich derzeit sehr glücklich, also hab ich ,Ja‘ gesagt. Es gibt kein Body-Double.“

Nach dem berühmten Walk of Shame in der fünften „Game of Thrones“-Staffel wurde bekannt, dass Kollegin Lena Headey ihre Nacktszene nicht selbst drehte, sondern ihren Part jemand anderes einnahm. Ihr Kopf wurde zum Schluss lediglich mithilfe von Computertechnik auf den fremden Körper gesetzt. Emilia Clarke hingegen musste für eine weitaus weniger drastische Szene ohne Publikum nackt vor der Kamera stehen, dementsprechend entspannt war offenbar auch die Atmosphäre. Die Sequenzen wurden an einem privaten Set in Belfast gedreht. Die Außenaufnahmen fanden wiederum in einer spanischen Wüste statt und am Ende wurde beides zusammengeschnitten.

„Game of Thrones“-Serienschöpfer begeistert

David Benioff, einer der kreativen Köpfe hinter der Serie, sah die zusammengesetzte Szene bereits vor einigen Monaten. Laut „Entertainment Weekly“ war er vollkommen begeistert von der Leistung, die Emilia Clarke ablieferte: „Es war eine dieser verrückten Szenen, denn ein Teil wurde in Spanien gedreht, der andere in Belfast. Aber vor allem wegen ihrer großartigen Performance funktioniert das wunderbar.“

Wir sagen: Daumen hoch für Emilia Clarke. Dass sie den Mut hatte, sich für die Nacktszene tatsächlich zu entblößen und sich gegen ein Body-Double zu entscheiden, finden wir klasse. Und ganz ehrlich: Warum auch nicht? Die „Game of Thrones“-Aktrice kann sich absolut sehen lassen.

Bildquelle: GettyImages for Parker Media/Jonathan Leibson

Kommentare


Hollywood: Mehr Artikel