Achter Todestag

Heath Ledger bleibt unvergessen

Christina Cascinoam 22.01.2016 um 16:12 Uhr

Acht Jahre ist es tatsächlich schon her, dass Heath Ledger leblos in seinem Apartment aufgefunden wurde. Doch vergessen haben die meisten den viel zu früh verstorbenen Schauspieler deshalb noch lange nicht.

Heath Ledger wurde tot in seiner Wohnung aufgefunden

Denn: Selbst nach so langer Zeit kann Heath Ledger auf seine treuen Fans bauen. Unter dem passenden Hashtag finden sich auf Twitter etliche Posts, die am heutigen Freitag an den viel geliebten Darsteller erinnern. So veröffentlichte ein User ein Bild von Heath Ledger in seiner Rolle als ,Joker‘ und schrieb dazu: „Eine der besten Leistungen in der Kinogeschichte.“ Eine andere Nutzerin postete auf dem Mikrobloggingdienst ein Foto aus „10 Dinge, die ich an dir hasse“ und bedankte sich bei dem Australier dafür. Eines ist dementsprechend sicher: Obwohl der Frauenschwarm nicht mehr unter uns weilt, in seinen Filmen lebt er weiter – und das nicht nur dank seines Durchbruchs 1999 an der Seite von Julia Stiles und Joseph Gordon-Levitt.

Direkt nach „10 Dinge, die ich an dir hasse“ ging es für ihn steil bergauf: Ob als Sohn von Mel Gibson in „Der Patriot“, als Hauptdarsteller in „Ritter aus Leidenschaft“ oder als Märchensammler in der Abenteuerkomödie „Brothers Grimm“ – genretechnisch war Heath Ledger schon früh breit aufgestellt. Ein weiterer Meilenstein in seiner Karriere gelang ihm 2005 mit „Brokeback Mountain“. Gemeinsam mit seinem guten Freund Jake Gyllenhaal verkörperte er zwei Cowboys, die erst mit der Zeit ihre Liebe zueinander entdecken und diese verheimlichen müssen. Ein Jahr später wurde er dafür mit einer Oscar-Nominierung bedacht.

Fans trauern auf der ganzen Welt

Dennoch dauerte es noch drei weitere Jahre, bis ihm der Academy Award ins Haus flatterte – allerdings geschah das posthum für seine außerordentliche Performance als ,Joker‘ in „The Dark Knight“. Die Statue soll seine Tochter Matilda mit 18 erhalten, wenn sie dies dann möchte. Die heute Zehnjährige stammt aus Heath Ledgers dreijähriger Beziehung mit Schauspielkollegin Michelle Williams und war gerade einmal zwei, als ihr Vater verstarb. Offiziell spricht die Polizei beim Tod von Heath Ledger von einem Unfall. Angeblich haben die Wechselwirkungen unterschiedlicher Medikamente zu dem tragischen Ende des damals nur 28 Jahre alten Schauspielers geführt. Gerade einmal 23 Filme weist seine Biografie auf, sie zeigen aber auch, dass sich der Australier vom Mädchenschwarm zum Charakterdarsteller entwickelt hat.

So oder so: Es ist schockierend, wie schnell die Zeit vergangen ist. Doch auch wir haben Heath Ledger nicht vergessen – und schmeißen heute Abend einen Film von ihm in den DVD- oder Blu-ray-Player und schwelgen in Erinnerungen.

Bildquelle: Getty Images/Carlo Allegri

Topics:

Heath Ledger

Kommentare


Mehr zu Hollywood