Ende der „X-Men“?

Jennifer Lawrence: Ohne sie kein James McAvoy

Daniel Schmidtam 20.05.2016 um 17:29 Uhr

Aktuell ist Jennifer Lawrence mit „X-Men: Apocalypse“ in den Kinos zu sehen, doch ob es ein Wiedersehen mit ihr in einem weiteren Mutanten-Movie geben wird, steht noch nicht fest. Von der Entscheidung wären offenbar auch Co-Stars James McAvoy und Michael Fassbender betroffen, denn wie jetzt herauskommt, haben die drei Hollywoodstars ein Abkommen geschlossen.

Wenn Jlaw nicht mehr will, will James McAvoy auch nicht!

Wenn Jlaw nicht mehr will, will James McAvoy auch nicht!

Jennifer Lawrence hat es geschafft: In drei „X-Men“-Filmen verkörperte sie die Mutantin Mystique – jetzt ist ihr Vertrag mit Fox erfüllt. Die Frage, ob sie erneut bei dem Filmstudio unterzeichnet, beschäftigt offenbar auch ihre Filmkollegen: „Fassbender und McAvoy und ich haben uns unterhalten“, verrät die 25-Jährige „Entertainment Weekly“. Denn auch die beiden Männer müssten ihre Verträge nun erneuern, falls sie an den kommenden Sequels mitarbeiten möchten. Doch die drei Schauspieler haben einen folgenschweren Pakt geschlossen, wie J-Law weiter erzählt: „Fox sollte Angst haben, denn der Deal, den wir gemacht haben, war in der Art: Wenn einer von uns nicht zurückkommt, dann kommt keiner zurück.“

James McAvoy zeigte sich „Entertainment Weekly“ gegenüber zwar anscheinend sehr aufgeschlossen, was eine erneute Mitarbeit an den „X-Men“-Filmen angeht. Offenbar hängt aber momentan alles von Jennifer Lawrence ab und die ist noch zurückhaltend. So gesteht sie im Interview mit „Entertainment Weekly“, dass sie gerne wieder mitmachen würde. Sie habe aber jedoch auch begriffen, wie wichtig ein Jahr sei beziehungsweise wie wichtig drei Monate innerhalb dieses Jahres sein können. „Ich weiß nicht. Ich sollte nicht so ehrlich sein“, lautet daher ihr vorläufiges Statement.

Wiedersehen auf der großen Leinwand?

Klingt ganz so, als hätte sich Jennifer Lawrence noch nicht entscheiden, wie es für sie in Sachen „X-Men“-Kosmos weitergeht. Ein anderes Projekt steht immerhin schon in den Startlöchern: Der Science-Fiction-Film „Passengers“ mit Chris Pratt soll Ende des Jahres in den Vereinigten Staaten in die Kinos kommen.

Klasse, wenn aus Kollegen Freunde werden, die ohne einander nicht weitermachen wollen. Solange noch offen ist, ob Jennifer Lawrence tatsächlich noch mal in die Rolle einer Mutantin schlüpfen wird, genießen wir lieber erstmal ihren Auftritt in „X-Men: Apocalypse“

Bildquelle: GettyImages/Jeff Spicer

Kommentare


Hollywood: Mehr Artikel