Viel Fruchtwasser – und darum wird der Bauch immer größer. Erklärte Jessica Simpson und hielt die Kugel in die Kamera. Ein Geschäft in Arizona fand das gar nicht lustig.

Jessica Simpson

Jessica Simpson auf dem “Elle”-Cover – damals sogar noch angezogen

Wir haben ja schon jede Menge gehört von diesem Wunderbauch der Jessica Simpson. Was musste der nicht alles mitmachen die letzten Monate: Ihre Sexgelüste, ihre Fressgelüste aushalten, die anderen seltsamen Sachen, die so passierten im Körper der Schwangeren – und ach ja, nebenbei ein ungeborenes Kind zum Wachsen und Gedeihen bringen musste er auch noch. Darum befand Jessica Simpson wohl, dass ihr Bäuchlein durchaus mal zu Ruhm und Ehren kommen dürfte – und hielt ihn während ihrer Schwangerschaft gleich zwei Mal in die Kameras für ein Covershooting mit der „Elle“. Einmal bekleidet und einmal nackt.

Jessica Simpson wird als anstößig empfunden

Mit letzterem Cover sorgte Jessica Simpson für große Aufruhr in Tuscon, Arizona. Dort erhielt nämlich die Ladenkette „Safeway“ diverse Beschwerden wegen des freizügigen Bildes, auf dem der Star nackt zu sehen ist – obwohl dank geschickter Pose und großem Bauch alles Anzügliche durchaus verdeckt war. Doch das Geschäft blieb hart – der Bauch musste zensiert werden. Darum bedeckt nun das April-Cover mit der schwangeren Jessica Simpson ein Pappkarton, auf dem die eindeutigen Worte stehen: „Bitte nicht entfernen.“ Damit auch kein Schaden entsteht…

Kaum zu glauben, aber wahr: Offenbar sind Babybäuche immer noch ein Grund für Zensur. Nun ja, zumindest wenn es sich um die viel beachtete Kugel der Jessica Simpson handelt…

Bildquelle: Twitter/Jessica Simpson

Topics:

Jessica Simpson

Kommentare

2 Kommentare

  • vines

    Niemand will Jessica Simpson sehen, weder angezogen noch nackt.

    26.03.2012 um 07:51 Uhr
  • fruehlingsfee15

    Die Zensur sollte aus einem anderen Grund erfolgen: Dass es sich um Jessica Simpson handelt.

    26.03.2012 um 07:43 Uhr