Gutes Verhältnis

Kesha schreibt eine Hommage an ihre Vagina

am 27.02.2013 um 12:43 Uhr

Kesha singt in ihrem Song „Gold Trans Am“ nicht nur von ihrem geliebten Auto, sondern auch von ihrem Intimbereich. Sie und ihre Mutter Pebe konnten einfach nicht umhin, das Auto zu einer Metapher für die Vagina der verrückten Sängerin werden zu lassen.

Verrückte Songs, abgedrehte Texte und skurrile Geständnisse sind genau nach dem Geschmack von Popstar Kesha. Daher verwundert es nicht wirklich, dass Kesha nun gemeinsam mit ihrer Mutter Pebe eine Hommage an ihre Vagina verfasst hat.

Kesha erklärt nun, wie es zu der Hommage kam: „Es begann als ein Song über mein Auto, einen goldenen Trans Am“, so die Sängerin im Gespräch mit der britischen „Sun“. „Ich habe kein anderes Auto, deshalb liebe ich es so.“ Dabei gelang es Kesha und ihrer Mutter jedoch nur 40 Prozent der Zeit, wirklich über das Auto zu schreiben: „Doch dann wurde es wie bei allen guten Popsongs eine Metapher für etwas anderes – meine P***.“

Kesha hat ein sehr enges Verhältnis zu ihrer Mutter

Wie Kesha in dem Interview verriet, ist sie mit ihren Genitalien mehr als zufrieden: „Meine Vagina ist tip top. Befriedigt, frisiert und gibt die ganze Zeit immer 100 Prozent.“ Ihre Vagina ist nicht das einzige Thema, über dass Kesha mit ihrer Mutter Pebe schreibt – das Verhältnis zwischen den beiden ist so gut, dass kein Thema tabu ist. So erzählte die 25-jährige Sängerin dem „Q“-Magazin, dass sie mit ihrer Mom auch Songs über Jungs und Sex schreibt. „Das ist vielleicht für den Durchschnitts-Psychiater nicht normal, aber ich denke, dass das wirklich cool ist…“ Kesha sieht das Problem für Vorurteile gegenüber solch einem engen Mutter-Tochter-Verhältnis in der Kultur begründet. „Die Menschen sind so eingeengt, weil sie immer versuchen, das Richtige zu tun“, so Kesha. „Solange Du keinem wehtust, denke ich, dass Du Dich frei fühlen und Deiner Phantasie frönen solltest.“

Kesha ist immer für verrückte und manchmal auch ganz schön obszöne Neuigkeiten gut. Hört Euch einfach den Song über ihren Intimbereich an und beurteilt, ob das Ergebnis gelungen ist, oder ob Kesha ihre Mutter als Co-Writer feuern sollte!

Bildquelle: Bulls / Phil Ramey

Topics:

Kesha

Kommentare


Mehr zu Hollywood