Zuckersüß!

Mark Zuckerberg macht die kleine Max zum Jedi

Diana Heuschkelam 18.12.2015 um 13:04 Uhr

Die Macht ist nicht nur im Kino erwacht, sondern auch im Haus von Mark Zuckerberg. Auf Facebook postete der Unternehmensgründer einen Schnappschuss seiner frisch geborenen Tochter Max – die offenbar schon jetzt ein waschechter „Star Wars“-Fan zu sein scheint.

Allerdings kann sich der Nachwuchs von Mark Zuckerberg noch für keine Seite der Macht entscheiden. Links von ihr hockt eine Plüschversion von Wookie ,Chewbacca‘, rechts wacht der Kopf von „Star Wars“-Bösewicht ,Darth Vader‘ – zu dem sogar der Blick der kleinen Max wandert. Eingemummelt in ein braunes Tuch, das an die legendären Jedi-Capes von Obi-Wan Kenobi und Co erinnern soll, liegt sie auf dem Sofa ihrer Eltern. Natürlich durfte zur Abrundung des Bildes ein grünes Lichtschwert nicht fehlen.

„Die Macht ist stark mit ihr“, schrieb Mark Zuckerberg zu dem knuffigen „Star Wars“-Schnappschuss seiner Tochter. Den Fans gefällt’s: Nach knapp zwölf Stunden hat das Foto über zwei Millionen Likes bekommen und wurde fast 45.000 Mal kommentiert.

Mark Zuckerberg als Super-Daddy

Mark Zuckerberg scheint in seiner neuen Rolle als stolzer Vater vollends aufzugehen: In regelmäßigen Abständen dokumentiert der Facebook-Gründer auf seinem Profil die ersten Tage und Wochen seiner kleinen Tochter Max. Erst am 11. Dezember ließ er sich dabei fotografieren, wie er Max die Windeln wechselte. „Eine ist erledigt, Tausende haben wir noch vor uns“, witzelte der 31-Jährige. Und einen Tag zuvor musste der Wonneproppen bereits harte Kost verdauen: Mark Zuckerberg und seine Frau Priscilla Chan lasen Max einen kleinen Auszug aus der Quantenphysik vor. Allerdings die Version für Babys. „Ich liebe es, Max vorzulesen. Nächstes Jahr scheint ein Jahr der Kinderbücher zu werden.“

Es ist schön anzusehen, mit welcher Hingabe sich Mark Zuckerberg seiner Tochter widmet. Vor allem in das jüngste Foto von Max im „Star Wars“-Look haben wir uns schon jetzt Hals über Kopf verliebt.

Bildquelle: MONEY SHARMA/AFP/Getty Images

Kommentare


Hollywood: Mehr Artikel