Auch ein alter Hase im Award-Geschäft kann seine Aufregung nicht verbergen, wenn es um die Wurst geht. Meryl Streep musste bei ihrer Rede daher ein wenig improvisieren.

Meryl Streep hält ihre Rede ohne Hilfe.

Meryl Streep meistert ihre Rede auch ohne Brille auf der Nase.

Die heiße Phase der Award-Saison hat gestern Abend mit der Verleihung der Golden Globes ihren Startschuss gehabt. Und bei so viel Spektakel kann die Nervosität einen auch schon mal übermannen. So geschehen bei Preisträgerin Meryl Streep. Eigentlich könnte man die Schauspielerin mit insgesamt 26 Nominierungen und sieben Siegen schon als alten Hasen bezeichnen, und doch machte ihre Nervosität ihr einen Strich durch die Rechnung. Meryl Streep vergaß nämlich ihre Brille.

Meryl Streep zeigt sich professionell

Nachdem klar war, dass Meryl Streep einen Golden Globe als Beste Hauptdarstellerin für ihre hervorragende Darstellung der Margaret Thatcher in „The Iron Lady“ bekam, ließ sie ihre Lesehilfe vor Aufregung auf dem Tisch liegen. Erst auf der Bühne, als sie die vorbereitete Rede auseinanderfaltete, fiel ihr auf, dass sie ohne Brille kein Wort lesen konnte. Ein leichter Anflug von Errötung war in ihrem Gesicht zu sehen. Aber wer so erfahren ist wie Meryl Streep, den kann auch dieses kleine Missgeschick kaum aus der Fassung bringen. Mit einem Seufzer verkündete sie, dass sie sich nun wohl einfach erinnern müsse, was sie so aufgeschrieben habe. Und am Ende bekam sie trotzdem ihren verdienten Applaus.

Auch ohne Rede die Nerven zu behalten, das soll ihr an so einem großen und wichtigen Abend erstmal einer nachmachen. Wir gratulieren Meryl Streep herzlich zu ihrem Sieg und drücken die Daumen für die Oscars!

Bildquelle: gettyimages

Topics:

Meryl Streep

Kommentare

2 Kommentare

  • Bakaris

    Ja, Meryl Streep ist wirklich eine tole Frau.

    16.01.2012 um 18:31 Uhr
  • glitzerfeder

    Oh, das finde ich super sympathisch, ich mag Meryl Streep!!!

    16.01.2012 um 15:53 Uhr