MTV Movie Awards

MTV Movie Awards wurden zur Shailene Woodley-Show

In der heuten Nacht wurden in Los Angeles die MTV Movie Awards verliehen und eines sei vorab gesagt: Shailene Woodley durfte den Gang auf die Bühne gleich mehrfach antreten! Wer sonst noch ausgezeichnet wurde, verraten wir Euch natürlich auch.

Bester Filmkuss, Wegbereiterin und die Königsdisziplin „Beste weibliche Darstellerin“ – die MTV Movie Awards, die gestern Abend in Los Angeles verliehen wurden, standen ganz im Zeichen von Shootingstar Shailene Woodley und ihrem Megafilmhit „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“.

„Teil dieses Films zu sein, hat einen dramatischen Einfluss darauf gehabt, wer ich heute bin“, verriet Shailene Woodley in ihrer Dankesrede und meinte damit sicherlich nicht nur die mehreren Stufen, die sie dank des Krebsdramas, das gleichzeitig auch bei den MTV Movie Awards als „Bester Film des Jahres“ ausgezeichnet worden ist, auf der Karriereleiter übersprungen hat.

Die MTV Movie Awards waren hochkarätig besetzt

Zum mittlerweile 23. Mal wurden die MTV Movie Awards verliehen und neben Shailene Woodley durften sich gestern Abend auch Bradley Cooper („Bester männlicher Darsteller“), Zac Efron und Dave Franco („Bestes Filmpaar“) und Channing Tatum („Beste Comedy-Darstellung“) freuen. Robert Downey Jr. bekam den „MTV Generation Award“, der ihm von seinen „The Avangers“-Kollegen Scarlett Johannson, Chris Hemsworth, Mark Ruffalo, Chris Evans und Jeremy Renner überreicht wurde. In seiner Dankesrede hatte er ein paar Tipps für zukünftige Hollywood-Stars in petto: „Träumt groß, arbeitet hart und haltet Eure Nase sauber!“, und bezog sich damit auf seine eigene Vergangenheit, in der er mit Drogenproblemen zu kämpfen hatte.
Doch nicht nur auf der Bühne ging es hochkarätig zu, auch im Publikum nahmen die Größten Hollywoods Platz. Neben Jennifer Lopez waren auch Bella Thorne, Scarlett Johansson und Reese Witherspoon anwesend, als ihre Kollegen bei den MTV Movie Awards mit Preisen in Form goldener Popcorn-Tüten ausgezeichnet wurden.

Neben dem halbnackten Zac Efron hatten die MTV Movie Awards natürlich noch einige Highlights zu bieten – nicht zuletzt die sympathische, talentierte Shailene Woodley, die – wie wir finden – völlig zu Recht gleich drei Preise gewonnen hat. Allen, die „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ noch nicht geschaut haben, sei spätestens jetzt ans Herz gelegt, sich genügend Taschentücher einzupacken und ins Kino zu gehen!

Kommentare


Hollywood: Mehr Artikel