Madame Tussauds

Nicki Minaj: Ihre Wachsfigur muss bewacht werden

Eine eigene Wachsfigur bei „Madame Tussauds“ – davon träumt wohl fast jeder Promi. Für Nicki Minaj entwickelt sich dieser Traum allerdings allmählich zum Alptraum. Anstatt für respektvolle Selfies mit ihrem Idol, nutzen viele Besucher die sexy Wachsfigur für höchst anzügliche Schnappschüsse. Grund genug für „Madame Tussauds“, die Figur von Nicki Minaj fortan besonders zu schützen.

Die Freude bei Nicki Minaj war verständlicherweise groß, als die Filiale des berühmten Wachsfigurenkabinetts „Madame Tussauds“ in Las Vegas verkündete, dass die Rapperin fortan mit einem eigenen Modell geehrt werde. Sichtlich stolz postete die 32-Jährige nach der feierlichen Enthüllung ein paar Fotos ihrer Wachsfigur in den sozialen Netzwerken und ließ keinen Zweifel daran, dass für sie ein echter Lebenstraum in Erfüllung gegangen ist.

Doch gerade die heiße Pose, in der die Figur von Nicki Minaj bei „Madame Tussauds“ ausgestellt wird, entwickelt sich nun für alle Beteiligten zum Bumerang.

Nicki Minaj bei den BET Awards

Nicki Minaj: Hat sie noch Freude an ihrer Wachsfigur?

Anstatt lediglich für ein Selfie mit der Wachsfigur ihres Stars zu posieren, wie es die Besucher von „Madame Tussauds“ auf der gesamten Welt tun, missbrauchen einige selbsternannte Spaßvögel die Figur von Nicki Minaj für eher unanständige Bilder. So kursieren in den sozialen Netzwerken nicht nur Fotos von Besuchern, die den Hintern der Wachsfigur betatschen oder küssen, sondern auch Schnappschüsse von männlichen Fans, die mit ihr eine Sexszene nachstellen. Zwar hat sich Nicki Minaj bisher noch nicht selbst zu diesen unschönen Fotos geäußert, aber dennoch sah sich „Madame Tussauds“ nun zum Einschreiten genötigt.

Die Wachsfigur von Nicki Minaj wird nun besser geschützt

So entschuldigte sich das Unternehmen auf seinem offiziellen Twitter-Kanal nicht nur bei Nicki Minaj, sondern auch bei allen anderen Menschen, die sich durch solche Aufnahmen gestört fühlen.

„Es ist bedauernswert, dass sich dieser Besucher dazu entschieden hat, sich so unangemessen zu verhalten, und wir entschuldigen uns für jegliche Beleidigung, die dadurch ausgelöst wurde. Wir haben Personal, das das Verhalten der Gäste innerhalb der Ausstellung beobachtet, und tun unser Möglichstes, um sicherzustellen, dass die Wachsfiguren respektvoll behandelt werden. Doch in diesem Fall war einer unserer Mitarbeiter definitiv nicht an Ort und Stelle“, warb „Madame Tussauds“ um Verständnis. Doch damit nicht genug: Zudem kündigte die Touristenattraktion an, die Wachsfigur von Nicki Minaj in Zukunft besser zu schützen und durch einen Umbau dafür zu sorgen, dass derartige Fotos nicht mehr möglich sind.

Auch unter den vielen Tausend Besuchern von „Madame Tussauds“ scheint es leider immer wieder schwarze Schafe zu geben. Wir finden es äußerst schade, dass die Figur von Nicki Minaj so primitiv missbraucht wurde, und hoffen, dass die Sängerin ihre Freude an der Wachsfigur durch die Vorkommnisse nicht verloren hat.

Bildquelle: © Getty Images / Earl Gibson III

Kommentare


Hollywood: Mehr Artikel