Perfekter Platz

Oscars: Hier bewahren die Gewinner ihre Goldjungen auf

Am liebsten würden Julianne Moore, Eddie Redmayne, Patricia Arquette und J. K. Simmons ihre Oscars vermutlich gar nicht mehr aus der Hand geben, doch irgendwann brauchen die vier strahlenden Oscar-Gewinner ihre zwei Hände wieder zum Schauspielern. Daher wird es Zeit, dass sich die Topstars ein standesgemäßes Plätzchen für ihre Oscars aussuchen…

Oscars: Die Gewinner haben Pläne für ihre Statuen

J. K. Simmons, Patricia Arquette, Julianne Moore
und Eddie Redmayne (v.l.n.r.) haben schon Pläne
für ihre Oscars

Auf dem Governors Ball, der traditionell im Anschluss an die Oscars im an das Dolby Theatre angeschlossene Ray Dolby Ballroom stattfindet, gerieten die glücklichen Gewinner Julianne Moore, Eddie Redmayne, Patricia Arquette und J. K. Simmons vor lauter Aufregung ins Plaudern und verrieten, welche Pläne sie für ihre vier goldenen Statuen gefasst haben. Wer hat die verrücktesten Pläne für seine Trophäe und wo werden die Oscars der vier Topstars ihren festen Platz finden?

Mein Oscar kommt in mein Büro!“, zitiert „Us Weekly“ die eher unspektakuläre Idee von Julianne Moore, die ihre Schauspielkollegin Patricia Arquette, die bei den diesjährigen Oscars den Preis als „Beste Nebendarstellerin“ mit dem Film „Boyhood“ abräumte, auf jeden Fall übertreffen kann. „Ich denke mein Oscar wird heute mit mir ins Bett gehen“, verriet die 46-Jährige gegenüber „Us Weekly“ und fügte hinzu: „Und ich scherze NICHT!“ Da hat Boyfriend Eric White offenbar den Kürzeren gezogen! Doch was haben die Männer mit ihren Oscars vor?

Oscars: Patricia Arquette geht mit ihrem Oscar ins Bett!

Oscars: Es wurden Lego-Oscars verteilt

Auch Felicity Jones freut sich über
einen der (Lego-)Oscars

„Ich habe keine Ahnung!“, verriet der sichtlich aufgeregte Eddie Redmayne über seine Pläne für seinen ersten Goldjungen gegenüber „Us Weekly“. „Er kommt irgendwo in mein Appartement, aber ich habe noch gar nicht darüber nachgedacht. Ich bin so überwältigt!“ Mittlerweile dürfte Eddie Redmayne bereits ein Plätzchen für die goldene Statue gefunden haben. Nur einen Tag nach den Oscars begab sich der 33-Jährige schon wieder auf die Heimreise nach Großbritannien. Mit im Gepäck: Ehefrau Hannah Bagshawe, ein übergroßes Grinsen und ein brauner Lederkoffer, in dem sein Oscar fürs erste sicher verstaut war. Auch „Whiplash“-Star J. K. Simmons, der sich ebenfalls über einen der insgesamt 25 vergebenen Oscars freuen durfte, hat schon eine Idee für die besondere Auszeichnung – auch wenn der Schauspieler einen eher ungewöhnlichen Platz für seinen Oscar auserkoren hat: „Er kommt wahrscheinlich auf den Kühlschrank!

Während die strahlenden Gewinner des Abends noch mit den besten Plätzen für ihre Oscars liebäugeln, durften sich auch die 16 Verlierer und Verliererinnen in den Kategorien „Beste/r Haupt- und Nebendarsteller/in“ über eine Statue freuen. Während der Performance des Lego-Songs „Everything Is Awesome“ wurden kleine Oscars aus Lego an Felicity Jones, Reese Witherspoon, Bradley Cooper und Co. verteilt, die gegen Julianne Moore, Eddie Redmayne, Patricia Arquette und J. K. Simmons den Kürzeren gezogen hatten.

Bildquellen: Bild 1: gettyimages/Jason Merritt
Bild 2: gettyimages/Kevork Djansezian

Kommentar (1)

  • hazel_grace am 24.02.2015 um 10:38 Uhr

    Haha in den Kühlschrank! Da hat J.K. Simmons mal wieder am meinsten Humor bewiesen!


Hollywood: Mehr Artikel