Dass Rihanna kein Kind von Traurigkeit ist, wissen nicht nur ihre Fans. Immer wieder sorgt sie mit sexy Instagram-Bildern oder schlüpfrigen Tweets für Furore. Neben ihrer Selbstdarstellung wird auch die Beziehung mit Chris Brown von den Medien unter die Lupe genommen. Jetzt soll ein Twitterstreit zwischen den beiden ausgeartet sein: Weil Rihanna wütend auf ihren Freund war, soll sie als Rache einen Lapdance für Musiker Sean Kingston hingelegt haben.

„Rihanna im Stripclub“, „Rihanna liebt es nackt“, „Rihanna wirft mit Geld um sich“ – Das sind nur einige der Schlagzeilen, die das Bad Girl in letzter Zeit gemacht hat. Jetzt erregt sie erneut Aufmerksamkeit durch einen merkwürdigen Twitterstreit mit ihrem Freund Chris Brown. Angefangen habe das Ganze dadurch, dass Rihanna anfing, Chris’ Feind, den Sänger Drake, auf Instagram zu folgen.

Rihanna legt einen Lapdance für Sean Kingston hin

Rihanna ist berüchtigt für ihre provokativen Tänze.

Die Reaktion von Chris Brown: Er hörte einen Tag später damit auf, Rihanna auf Twitter zu folgen. Wie zu erwarten war, ließ das Bad Girl diese Aktion nicht auf sich sitzen. Sie rächte sich an ihm, indem sie auf einer Party einen Kollegen ihres Freundes anmachte. Beobachter wollen gesehen haben, wie RiRi einen Lapdance für den Musiker Sean Kingston hinlegte. Ein Reporter der New York Post, der vor Ort war, berichtete: „Sean Kingston saß an einem Tisch in der Nähe. Rihanna und ihre Freundinnen tanzten provokativ neben ihm, als sein Song `Beautiful Girls` gespielt wurde. Es sah aus, als würde sie ihm einen verführerischen Lap Dance geben.“

Rihanna will Chris mit dem Tanz einen Denkzettel verpassen.

Doch das war scheinbar noch nicht das Ende der Rache-Akion. Kurze Zeit später postete Rihanna ein Bild von sich und einem Fan, der ihr einen Kuss auf die Wange drückt. Chris Brown soll vor Eifersucht kochen. Gerüchten zu Folge soll der Sänger daraufhin vergangenen Samstag in seinen 24. Geburtstag mit Ex-Freundin Karrueche Tran gefeiert haben. Offiziell hat weder Chris Brown noch Rihanna Stellung zu dem Internet-Streit bezogen.

Die kriselnde Beziehung zwischen Rihanna und Chris Brown gerät durch diesen Streit erneut ins Wanken. Irgendwie ist das Ganze doch recht kindisch – Das Twittern und Folgen auf Instagram nimmt eine viel zu große Rolle in der Beziehung der Musiker ein. Vielleicht haben sich die beiden ja doch noch aufgerafft und eine vernünftige Unterhaltung wie erwachsene Menschen geführt. Doch das bleibt zu bezweifeln.

Bildquelle: Mike Lawrie/Getty Images

Topics:

Chris Brown, Rihanna, Sean Kingston

Kommentare

1 Kommentar

  • weezle

    Die Trennung von Rihanna und Chris Brown ist ja schon abzusehen. Klar, dass er sich so etwas nicht bieten lässt.

    06.05.2013 um 13:06 Uhr