Nicht nachtragend

Rihanna ist stolz auf Chris Brown

Rund sechs Jahre sind vergangen, seit Chris Brown gegen seine damalige Freundin Rihanna gewalttätig wurde. Durch seine Prügelattacke brachte sich der Rapper 2009 nicht nur juristisch in Teufels Küche, sondern zerstörte auch seine Beziehung zur Popdiva. Doch nun scheint es erste Zeichen der Versöhnung zu geben. Kommen sich Rihanna und Chris Brown etwa wieder näher?

Rihanna auf dem roten Teppich

Rihanna unterstützt Chris Brown

Die BET Awards am vergangenen Sonntag hatten einiges zu bieten: So sorgte nicht nur der Sturz von Raplegende P. Diddy in ein Bühnenloch für weltweites Aufsehen. Darüber hinaus beobachteten die TV-Kameras auch noch Rihanna dabei, wie sie während der Performance ihres Ex Chris Brown beherzt mitsang. Seitdem kocht die Gerüchteküche beinahe über: Hat die Sängerin dem Hip-Hop-Star seine schmerzhafte Prügelattacke bereits vollständig verziehen? Oder wieso stellte sich Rihanna bei den BET Awards sonst so demonstrativ hinter Chris Brown?

Allem Anschein nach sind die Streitigkeiten zwischen Rihanna und Chris Brown endgültig beigelegt. Wie das Onlineportal „HollywoodLife“ erfahren haben möchte, soll die 27-Jährige ihren einstigen Liebsten nämlich nicht nur während seines Auftritts unterstützt, sondern ihn sogar schon während der Proben besucht haben. „Schaut mal, hin und wieder muss man einem Mann sagen, wie gut er aussieht, dass er einen großartigen Job macht und dass er geschätzt wird. Diese drei Dinge einem Mann zu sagen – und sie auch so zu meinen –, ist der ultimative Orgasmus“, erklärte ein angeblicher Insider aus dem Umfeld von Rihanna, warum die karibische Schönheit vor den BET Awards bei Chris Brown vorbeigeschaut haben soll.

Rihanna: Kommt sie wieder mit Chris Brown zusammen?

Chris Brown bei den BET Awards

Chris Brown konnte punkten

Dass Rihanna im Vorfeld der Preisverleihung derartig lobende Worte für Chris Brown fand, bedeutet jedoch nicht, dass die Musikerin die Beziehung zu ihrem Verflossenen wieder aufwärmen möchte. „Rihanna hat nicht versucht, mit ihm etwas anzufangen, als sie ihn am Sonntag gesehen hat. Aber sie wollte Chris sagen, wie stolz sie auf ihn ist. Nach all dem, was er durchmachen musste, kämpft er sich immer noch nach vorne, macht Musik und ist – was das Beste ist – ein stolzer Vater“, verriet der Informant weiter. Scheinbar hat Chris Brown in den vergangenen Monaten einige Pluspunkte sammeln können.

Eine Liebesreunion wird es zwischen Rihanna und Chris Brown nach den Vorfällen der Vergangenheit wohl nicht mehr geben. Dennoch ist es schön zu sehen, dass die beiden inzwischen wieder normal miteinander umgehen können. Vielleicht entwickelt sich ja zumindest eine enge Freundschaft…

Bildquelle Rihanna: © Getty Images / Brad Barket
Bildquelle Chris Brown: © Getty Images / Frederick M. Brown

Kommentare


Hollywood: Mehr Artikel