Nach Anschlag

Rihanna sagt Konzert in Nizza ab

Susanne Falleram 15.07.2016 um 15:07 Uhr

Nach dem erschütternden Ereignis in Nizza hat Rihanna ihr geplantes Konzert nun abgesagt. Der Megastar war zum Zeitpunkt des Anschlags bereits in der französischen Küstenstadt und bereitete sich auf seinen Auftritt am heutigen Freitag vor.

Derzeit tourt Rihanna durch Europa und macht dafür in den unterschiedlichsten Städten halt. Am heutigen Freitag stand auch Nizza auf ihrem Tourplan, doch infolge des Anschlags auf der belebten Promenade, der über 80 Menschen das Leben kostete, hat die „Work“-Interpretin ihr Konzert nun abgesagt. „Aufgrund der tragischen Ereignisse in Nizza wird mein Konzert für den 15. Juli im Allianz Stadion nicht wie geplant stattfinden. Unsere Gedanken sind bei den Opfern und ihren Familien“, kommentierte Rihanna ihren Post auf Instagram. Dort veröffentlichte sie ein Foto, das ein Herz in den Farben der französischen Flagge zeigt.

Wie das Promiportal „TMZ“ berichtet, wurde nach Bekanntmachung des Anschlags sofort damit begonnen, Rihanna in Sicherheit zu bringen. Sie sollte angeblich so schnell wie möglich aus der Stadt gebracht werden. Zu diesem Zeitpunkt war noch unklar, ob das Konzert stattfinden würde oder nicht. In den frühen Morgenstunden des heutigen Freitags brachte Rihanna dann selbst Licht ins Dunkel. Doch nicht nur ihr Auftritt wurde gecancelt: Wie „TMZ“ außerdem schreibt, sei ein Jazzfestival, das am Samstag beginnen sollte, abgesagt worden.

Rihanna

Rihanna hat ihr Konzert in Nizza nach dem Anschlag abgesagt

Auch andere Stars trauern

Rihanna ist nicht die Einzige, der die Tragödie in Nizza sehr nahe geht. Auch andere Stars schickten ihr Beileid in die Welt hinaus. So postete Miley Cyrus das gleiche Bild wie Rihanna und schrieb dazu: „Ich sende Liebe nach Nizza und ganz besonders zu denen, die jemand Geliebtes heute verloren haben. Wir müssen weiter für eine friedliche und verständnisvolle Welt kämpfen ohne diese sinnlose Gewalt.“ Olivia Wilde und Lily Allen teilten ebenfalls ihre Anteilnahme. Letztere schrieb: „Ich wünschte, dieses sinnlose Töten würde aufhören.“

Nachvollziehbar, dass Rihanna angesichts der Ereignisse in Nizza nicht gut gelaunt auf der Bühne stehen und ihre Hits performen kann. Ihre Fans zeigen dafür in jedem Fall absolutes Verständnis.

© Paras Griffin/Getty Images

Topics:

Rihanna

Kommentare


Mehr zu Hollywood