Ständig betrunken

Robert Pattinson überrascht mit Alkoholbeichte

Diana Heuschkelam 16.08.2016 um 11:21 Uhr

Dass die Rolle des in der Sonne funkelnden Vampirs Edward für Robert Pattinson immer mehr zum Albtraum avancierte, daraus machte der Schauspieler in Interviews nach dem Ende der „Twilight“-Saga keinen Hehl. Doch jetzt schockierte er mit diesem Geständnis: Er sei während der Pressetouren für die Filme ständig betrunken gewesen.

Robert Pattinson

Robert Pattinson schaute während der “Twilight”-Promotour oft zu tief ins Glas

Die Zeit, in der Robert Pattinson die „Twilight“-Filme drehte und bewarb, scheint nicht unbedingt die angenehmste Phase seines Lebens gewesen zu sein. Der 30-Jährige wurde nicht nur über Nacht zum Teenieschwarm, auch das Interesse der Paparazzi wuchs schlagartig. Fast keinen Schritt konnte der Schauspieler mehr machen, ohne fotografiert zu werden. Um die Pressetouren für die Vampirromanze zu überstehen, habe er regelmäßig zur Flasche greifen müssen.

„Ich war einfach die ganze Zeit betrunken“, gestand Robert Pattinson nun im Interview mit der „Sunday Times“. Die Liaison mit dem Alkohol hatte für den „Twilight“-Star ziemlich schnell ernste Konsequenzen, wie er außerdem erzählt: „Es klingt verrückt, aber ich denke, das Studio hat meine Tage verringert, weil ich anfing, total wirres Zeug zu reden. Du musst einfach nur eine richtige Belastung sein.“

Neue Ausrichtung nach „Twilight“

Nach dem Ende der „Twilight“-Saga hat Robert Pattinson versucht, das Image des funkelnden und melancholischen Edward hinter sich zu lassen: Er konzentriert sich seitdem vor allem auf Rollen in Independent-Filmen. Doch viele interessante Angebote gebe es nicht: „Du hast nur die Möglichkeit Superhelden-Streifen zu machen. Entweder du spielst den Superhelden oder machst Indiefilme. Das war’s!“ Trotz seines Richtungswechsels zu ganz anderen Projekten bleiben die „Twilight“-Fans ihm noch immer treu – etwas, das Robert Pattinson sehr überrasche. „Viele dieser Sachen sind sehr finster“, so RPatz und führte „The Rover“ als Beispiel an.

Wir können nur zu gut nachvollziehen, dass Robert Pattinson nach „Twilight“ etwas Anderes ausprobieren wollte. Denn: Alles ist eine bessere Alternative als der ständige Griff zum Alkohol.

Bildquelle: GettyImages/Larry Busacca

Kommentare


Mehr zu Hollywood