Ungewohnt offen

Ryan Gosling: Battle auf dem Kinderspielplatz

Daniel Schmidtam 13.05.2016 um 11:23 Uhr

Erst vor Kurzem wurde Ryan Gosling Vater einer zweiten Tochter. Grund genug, um einmal über seine Erziehungsmethoden zu plaudern. Doch die sind etwas speziell, denn anscheinend spielt das Konzept der „Rache“ dabei eine nicht ganz unwesentliche Rolle.

Erstaunlich offenherzig präsentierte sich Ryan Gosling in der aktuellen Folge der „Ellen DeGeneres’“-Show. Der sonst so auf seine Privatsphäre bedachte Hollywoodbeau kam im Gespräch mit der Moderatorin sogar auf seine beiden kleinen Töchter zu sprechen. So verriet der stolze Vater, dass er seinen Mädchen schon jetzt die Bedeutung von “Rache“ erkläre. Der Grund? Seine 20 Monate alte Tochter Esmeralda spielt offenbar gerne mit Kreide und verewigt damit ebenso gerne ihren Namen im Park. Allerdings soll ein anderes Kind die Kunstwerke des kleinen Wonnepropens zerstört und seinen eigenen Namen daruntergesetzt haben. Ein echtes Battle, findet Ryan Gosling scherzhaft. Denn Graffitikünstler würden ebenso vorgehen, wenn sie sich mit jemandem anlegen.

Ryan Gosling lehrt seine Tochter, wie man richtig Rache übt!

Ryan Gosling lehrt seine Tochter, wie man richtig Rache übt!

Klingt ganz nach Krieg auf dem Kinderspielplatz, oder? Die kleine Esmeralda sieht das aber angeblich alles gar nicht so tragisch. Mit einem Augenzwinkern konstatierte der 35-Jährige, dass vielmehr er die Aktion als Angriff auf Eva Mendez werte: „Ich versuche meinem kleinen Mädchen zu erklären, dass das unakzeptabel ist“, sagte der „Nice Guys“-Star. Und fuhr fort: „Das ist eine Respektlosigkeit deiner Mutter gegenüber. Weil sie dir deinen Namen gegeben hat und sie löschen ihn aus.“ Als einzigen Ausweg sieht der Schauspieler wiederum die Entfernung des anderen Namens. Dabei möchte er die Mutter des betroffenen Kindes allerdings nicht respektlos behandeln, sondern sie nur darauf aufmerksam machen. „Du musst vorsichtig sein, wenn du versucht deinem Kind beizubringen, was eine vernünftige Portion Rache ist.“

Ein echter Scherzkeks

Offenbar nahm Ryan Gosling das Gespräch mit Ellen DeGeneres nicht ganz ernst: Als besonderen Leckerbissen gab er sogar vor, das erste Babybild der neugeborenen Amanda Lee zu zeigen. Allerdings handelte es sich bei dem fraglichen Pic lediglich um eine Fotomontage mit dem Kopf der Moderatorin auf einem Babykörper.

Süß, dass Ryan Gosling seinen Vaterpflichten mit einem Augenzwinkern nachkommt. Wir finden seinen Auftritt jedenfalls gelungen und hoffen bald auf ein echtes Foto seiner kleinen Tochter.

Bildquelle: GettyImages/ Rob Kim

Kommentare


Hollywood: Mehr Artikel